FFW Mudau ehrt Kameraden

Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger erhält besondere Auszeichnung

Bm Rippberger ausgezeichnet

(Foto: Liane Merkle)

Mudau. (lm) Im Rahmen der offiziellen Übergabe des neuen Hilfeleistungslöschfahrzeug an die Abteilungswehr Mudau (NZ berichtete) konnten zahlreiche Floriansjünger durch Landrat Dr. Brötel, Kreisbrandmeister Rainer Dietz und MdL Peter Hauk mit dem silbernen und goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen ausgezeichnet werden, bevor Andreas Hollerbach als Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger mit der ganz besonderen Ehrenmedaille in Silber des Kreisfeuerwehrverbandes auszeichnete, weil dieser für seine Feuerwehrler immer ein ganz besonders offenes Ohr gezeigt und in der Durchführung der Feuerwehrkonzeption während seiner Amtszeit, die Abteilungswehren Steinbach, Scheidental, Schloßau, Mörschenhardt und nun auch Mudau mit Fahrzeugen im Wert von bisher 800.000 Euro versorgt habe.




Stellvertretender Abteilungskommandant Manfred Müller schloss sich mit Würdigungen für den Förderverein der Feuerwehr Mudau an, indem er Franz Petru und Susanne Everth-Schulz aufgrund ihrer überdurchschnittlichen Unterstützung der Feuerwehr zu Ehrenmitgliedern des Fördervereins ernannte. Mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold gewürdigt wurden für ihre 40jährige Dienstzeit:  aus Donebach Franz Brenneis, Edmund Götz, Wolfgang Kugler, Klaus Schnörr, aus Reisenbach Reinhold Banschbach, Günter Schnätz, Reiner Walter und aus Steinbach Bernhard Fabrig, Hilmar Herkert und Walter Landeck. Das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber für ihre 25jährige Dienstzeit erhielten Stefan Galm (Mudau), aus Donebach Robert Halli, Martin Müller, Kurz Rippberger, aus Mörschenhardt Elmar Rögner, Andreas Schölch, Wilfried Trunk, aus Reisenbach Udo Geier, Manfred Link, Elmar Schäfer, Markus Peiß (Schloßau) und Volker Banschbach (Steinbach). 

Ehrungen FFW Mudau

(Foto: Liane Merkle)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: