Sechster Sieg im sechsten Spiel

VfR Gommersdorf – VfR Uissigheim 1:0

Gommersdorf. (eb) Einen weiteren Sieg gab es für den VfR Gommersdorf im Spiel der Landesliga Odenwald. Mit 1:0 siegten die Jagsttäler gegen den Namenskollegen aus Uissigheim. Nach sechs Siegen in Folge bleiben sie dem FV Lauda als einzige ganz dicht auf den Fersen, getrennt nur durch das schlechtere Torverhältnis.

Gommersdorf war vom Anpfiff weg dominant, ohne sich aber die großen Torchancen zu erarbeiten. Auch einige Standards verpufften oder wurden eine Beute des aufmerksamen Uissigheimer Torhüters Thorsten Markl. Uissigeim baute einen engmaschigen Abwehrriegel auf, dass es Gommersdorf sehr schwer fiel, die entscheidende Lücke zu finden. Geduld war gefragt. In der 28. Minute öffnete Lukas Münch eine Lücke, als er auf Sebastian Kempf passte, doch wurde dessen Flachschuss sicher von Markl gehalten. Das erste Ausrufezeichen der Gäste setzte Steffen Gros in der 38. Minute, als sein 20-m Schuss am Tordreieck streifte. Ansonsten spielte bei den Uissigheimern die einzige Sturmspitze Julian Fischer den Alleinunterhalter, der unermüdlich versuchte, den Gommersdorfer Aufbau zu stören.

Nach dem Wechsel wurde die Gommersdorfer Überlegenheit immer deutlicher. Sie erhöhten das Tempo und ließen die Gäste nur noch sporadisch über die Mittellinie kommen. Minuten schnürten sie den Gast ein. Münch (49.) kam in aussichtsreicher Position zum Schuss, ebenso Jan Conrad (69.) zum Kopfball. Jedes Mal war der Winkel zu spitz. Einige Male (71., 73., 85.) vergaßen die Gommersdorfer Stürmer einfach den Abschluss schneller zu suchen. Immer wieder war ein Bein der vorbildlich kämpfenden Uissigheimer im Wege. Auch die zahllosen Eckbälle oder Freistöße für Gommersdorf brachten sehr lange nichts ein. Erst der Treffer von Kempf (78.) brachte die Entscheidung. Er reagierte nach einer Freistoßhereingabe von Fabian Geissler am Schnellsten und grätschte den Ball zum Golden Tor ins Netz. Danach schoben die Gäste etwas mehr nach vorne. Sie konnten aber in der restlichen Zeit nur schwer den Hebel auf Offensive umlegen. „Uissigheim war in der Abwehr sehr stark und ließen nicht viel zu. Unser Sieg war aber hochverdient, weil nach vorne ging bei denen nicht viel. Mit dem Regen kam der Sieg“, sagte der Gommersdorfer Ehrenvorsitzende Dieter Gärtner schmunzelnd.    

                                                                                                     

Daten zur Partie:

  • VfR Gommersdorf: Stockert – Conrad, Plasch, Zeller, Geissler – D. Feger, Stelzer (90. Herrmann), Stöcklein, Greco – Münch (78. Leiser), Kempf
  • VfR Uissigheim: Markl – Dittmann (61. Eisenhauer), Stecher, S. Gros, Schwarzer (78. Weber) – Rüttling, Göbel, M. Füger (86. May), Faulhaber, L. Füger – Fischer
  • Tore: 1:0 (78.) Kempf                                                                                              
  • SR: Holger Pabst (Limbach)
  • Zuschauer: 180                               
Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]