Fanbusse mit Steinen beworfen

(Symbolbild)

Bengalo gezündet – Zwei Vrletzte – Einsatz von Pfefferspray

Mannheim. (ots) Von etwa 20 dunkel gekleideten Personen aus dem Mannheimer Bereich wurden am Montagabend nach Ende der Regionalligabegegnung zwischen dem SV Waldhof und der TuS Koblenz zwei Fanbusse aus Koblenz mit Steinen beworfen. Die Busse waren unter polizeilicher Begleitung auf dem Weg von Carl-Benz-Stadion zur Autobahn.

Werbung
Nachdem die Busse stoppten, versuchten die Koblenzer auszusteigen und auf die Angreifer loszugehen, was von der Polizei unter Einsatz von Pfefferspray verhindert werden musste. In einem der Busse wurde ein bengalisches Feuer gezündet und versucht, dieses aus der Dachluke zu werfen. Da dies misslang, wurde der gesamte Innenraum verraucht. Dadurch wurden zwei Insassen verletzt, sie wurden in eine Mannheimer Klinik eingeliefert und stationär aufgenommen.

Nachdem der Bus kontrolliert geleert und anschließend gelüftet worden war, konnten die Busse die Fahrt fortsetzen. Bereits während der Begegnung war im Stadion in beiden Fanlagern Pyrotechnik zum Einsatz gekommen. Die weiteren Ermittlungen führt das Polizeirevier Mannheim-Oststadt.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

„Hunde sprechen kein Deutsch“

Symbolbild (Foto: Pixabay) Seminar in Theorie und Praxis vom 25.05.2018 bis 27.05.2018 in Waldbrunn Körpersprache, Feinheiten und Kleingedrucktes (pm) Hunde sprechen kein Deutsch sie sprechen nicht einmal [...]

Deutlich gestiegene Preise für Eiche

 Bürgermeister Roland Burger, der Geschäftsführer der Forstlichen Vereinigung Odenwald-Bauland (FVOB) Helmut Schnatterbeck, Revierleiter Bernhard Linsler und Platzwart Jürgen Günther vor dem wertvollen Stamm aus dem [...]

„Man kann ihnen nicht in die Augen schauen“

(Foto: privat) Mo Asumangs filmische Auseinandersetzung mit Rechtsradialen begeistert Schüler und Lehrer am GTO Osterburken.  (pm) Mit Mo Asumang durfte das Ganztagsgymnasium Osterburken (GTO) im [...]