Schloss-Open-Air in Walldürn

(Foto: pm)

(pm) 1.225 Jahre Walldürn sind 1.225 gute Gründe um zu feiern. Einer davon ist das Musikfestival Anfang September im Herzen Walldürns.

Walldürn klingt gut, Walldürn is(s)t gut – so könnte man das Ziel des ersten Schloss-Open-Airs am 07. September 2019 in Walldürn zusammenfassen. Im Rahmen des großen Jubiläums „1225 Jahre Walldürn“ veranstaltet die Stadt Walldürn selbst erstmalig ein Open-Air-Festival. Im Schatten des Schlosses und der Basilika wird den Besuchern ein unvergessliches Flair geboten.

Die Besucher erwartet sieben Stunden Live-Musik, abwechselnd auf zwei Bühnen. „Wir freuen uns mit Black Shuck und RockIt zwei passende regionale Headliner gewonnen zu haben, die dem Publikum richtig einheizen werden.“, so Fabian Berger, erster Bürgermeisterstellvertreter. Er und Sina Berberich vom Rechnungsamt der Stadt Walldürn zeigen sich für die Planung der Veranstaltung verantwortlich.

Auf der Nebenbühne wird die Band „BurningUP“ ihr musikalisches Können unter Beweis stellen. Einer grandiosen Stimmung im Herzen Walldürns steht somit nichts im Wege.

„Sollte eine regionale Nachwuchsband Interesse an einem Auftritt haben, so können wir im Line-up vielleicht noch etwas arrangieren.“, stellt Sina Berberich schmunzelnd in Aussicht und meint damit die Auftrittsreihenfolge der Bands.

Das Festivalgelände erschließt sich rund um das Schloss in der Burgstraße. Der Zugang zum Gelände ist dabei lediglich über einen Eingang in der Klosterstraße möglich.

Besonders erfreulich ist es, dass die Organisatoren Walldürner Vereine und Einrichtungen gewinnen konnten, die für das leibliche Wohl der Besucher sorgen. In einer kulinarischen „Fressmeile“ im Schlosshof, wird jeder Besucher garantiert das passende Getränk oder Gericht für sich finden.

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse