Wundexperten an den Kreis-Klinken qualifiziert

 Sonja Geier (li. ) und Sabine Schulz freuen sich über das gerade erhaltene Zertifikat, das sie als qualifizierte Wundexpertinnen ICW ausweist. Foto: privat)

Fast 900.000 Patienten in Deutschland leiden unter chronischen Wunden**

Buchen/Mosbach.  (pm) Am 01. Oktober erhielten 18 Pflegefachkräfte und zwei Ärzte aus der Neckar-Odenwald-Region ihre Zertifikate als qualifizierte Wundexperte/in ICW zugestellt. Diese Zusatzausbildung konnte erstmals berufsbegleitend in Mosbach absolviert werden.

Zu den neuen Wundexperteninnen der Region zählen aus den Neckar-Odenwald-Kliniken auch die beiden Gesundheits- und Krankenpflegerinnen Sonja Geier (Standort Buchen) und Sabine Schulz (Standort Mosbach). Durch den erstmals genutzten Veranstaltungsort Mosbach konnten alle Kursteilnehmer ihre Berufstätigkeit und eine anspruchsvolle Weiterbildung gut miteinander vereinbaren.

Im Herbst des vergangenen Jahres initiiert, konnte schnell die Möglichkeit geschaffen werden, den Kurs der Bayerischen Pflegeakademie schon von Februar bis Mai 2019 am Bildungsinstitut für Gesundheits- und Krankenpflege an den Neckar-Odenwald-Kliniken anzubieten.

Die Leitung übernahm Norbert Matscheko. Der aus Katzental bei Mosbach stammende Wundexperte ist Direktor der Bayerischen Pflegeakademie und seit Jahren anerkannter Fortbildungsexperte für Alten- und Krankenpflege.

Möglich wurde der neue Kursort Mosbach durch das Engagement der „ICW Arbeitsgruppe Wunde Neckar-Odenwald-Kreis“, die sich seit 2005 in vielfacher Weise für eine fortschrittliche Wundversorgung in der Region engagiert.

Die fast 50 Mitglieder dieser Initiative kommen aus ganz unterschiedlichen Gesundheitsberufen. Wobei die Neckar-Odenwald-Kliniken in Mosbach und Buchen mit ihren Fachkräften für Pflegeüberleitung und Wundversorgung für die AG Wunde die Funktion organisatorischer Zentren übernehmen.

In enger Zusammenarbeit mit der „Initiative Chronische Wunden (ICW)“, einer großen Fachgesellschaften für moderne Wundversorgung, gelang es der „ICW Arbeitsgruppe Wunde Neckar-Odenwald-Kreis“, in der Region für einen deutlichen Zuwachs an Fachwissen und entsprechender praktischer Fertigkeiten zu sorgen.

Zu den Leistungen der Arbeitsgruppe gehören die regelmäßige Veranstaltung von Wundsymposien ebenso wie die Entwicklung und stetige Aktualisierung eines Wundüberleitungsbogens, der im gesamten Neckar-Odenwald-Kreis seit 2007 Anwendung findet.

Auch die Qualifizierung von Pflegepersonal der Neckar-Odenwald-Kliniken zu Wundexperten/innen wird von der Arbeitsgruppe stetig gefördert. Inzwischen gibt es an den Standorten Mosbach und Buchen insgesamt sieben zertifizierte Wundexperten/innen.

Gemäß aktueller Studien gibt es in Deutschland derzeit ca. 2,7 Millionen Wundpatienten, von denen ca. 890.000 an chronischen Wunden leiden. Bei der Ausbildung zum Wundexperten erhalten die Lernenden viele Kenntnisse zur Wundversorgung sowie weitreichende Informationen über mögliche Therapeutika zur Förderung der Wundheilung.

Die Tätigkeiten der Wundexperten werden mit den behandelnden Ärzten abgestimmt und finden ihre Anwendung bei der Wundtherapie, der Durchführung von Verbandswechseln und durch unterstützende Therapien.

Dabei hat sich in den zurückliegenden Jahren sehr viel an neuem Wissen aufgetan, was durch die Wundexperten-Kurse in die Behandlungspraxis einfließt und für Patienten die Versorgungsqualität steigert.

Der nächste Kurs zur Qualifizierung als Wundexperte ICW in Mosbach findet in der Zeit vom 27. Januar 2020 bis 01. April 2020 statt. Der erfolgreiche Abschluss wird mit dem Zertifikat „Wundexperte ICW/ PersCert TÜV“ bescheinigt. Das Zertifikat ist fünf Jahre gültig. Danach muss eine Rezertifizierung erfolgen.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen