Frontal gegen Betonmischer geprallt

(Symbolbild)

Robern/Wagenschwend. (ots) Zu einem schweren Verkehrsunfall mit Sach- und Personenschaden, kam es am Mittwochvormittag auf der Strecke zwischen Robern und Wagenschwend auf Gemarkung Fahrenbach.

Der 29-Jährige Fahrer einer nagelneuen Mercedes E-Klasse kam auf der kurvenreichen und für ihn abschüssigen Strecke in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Die Gründe hierfür sind derzeit noch unklar.

Auf der Gegenfahrbahn kollidierte das Fahrzeug frontal mit einem entgegenkommenden Betonmischer, der von einem 51-Jährigen gelenkt wurde. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes zurückgeschleudert und fiel circa sechs Meter eine Böschung hinunter.

Der Betonmischer Lkw schlitterte durch den Grünstreifenbereich, beschädigte hierbei ein Warnschild und kam schließlich zum Stillstand. Nach bisherigen Erkenntnissen blieb der 51-Jährige unverletzt. Der 29-Jährige Mercedes-Fahrer musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei derzeit auf circa 80.000 Euro. Die Feuerwehr Robern war mit acht Einsatzkräften und einem Fahrzeug am Unfallort. Der Rettungsdienst war mit einer Notarztwagenbesatzung und zwei Rettungsfahrzeuge im Einsatz. Die Strecke musste für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt werden, eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen