Rätselraten über Verbleib eines 36-Jährigen

(Symbolbild)
Unterstützen Sie NOKZEIT!

Offene Fragen nach umfangreicher Suche in Katzenbachsee

Pfaffenhofen.  (ots) Nachdem sich der Verdacht eines Unglücksfalls am Katzenbachsee nicht bestätigt hat (NZ berichtete), gibt es immer noch Rätselraten über den Verbleib der gesuchten Person in der Nacht. Die 36-jährige Person macht zum Sachverhalt keinerlei Angaben.

Nach dem Aufruf der Rettungshundestaffel Unterland mit sechs Flächensuchhunden und zwei Personenspürhunden konnte vor Ort die Spur der gesuchten Person am See aufgenommen werden. Aufgrund der festgestellten Wegstrecke muss davon ausgegangen werden, dass die Person in der Nacht im See baden ging und im Anschluss seine persönlichen Gegenstände nicht mehr fand.

Hierauf entfernte er sich in unbekannte Richtung vom See. Wo er sich in der Nacht aufgehalten hat, ist bislang unklar. Der Gesuchte konnte dann im Rahmen der Suchmaßnahmen angetroffen werden, als er radfahrend zum See zurückkehrte, um vermutlich seine Sachen zu suchen. Hierbei konnte er durch die eingesetzten Kräfte der Rettungshundestaffel gesichtet, als Gesuchter erkannt und im weiteren Verlauf einer Kontrolle zugeführt werden.

Wie sich herausstellte, stand der Gesuchte unter erheblicher alkoholischer Beeinflußung. Aus diesem Grund wurde eine Blutprobe entnommen und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr gefertigt.

Bei der Suchaktion am Morgen waren insgesamt zwei Boote, sechs Fahrzeuge und 16 Mann inklusive Taucher der Feuerwehr vor Ort. Die Rettungshundestaffel Unterland war mit insgesamt 22 Personen und acht Hunden eingesetzt. Der für die Suchmaßnahmen für Besucher gesperrte See wurde um 11:00 Uhr wieder frei gegeben.

Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen