Schüler sammeln für Malawi und Südsudan

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Fußballspielende Kinder in Malawi. (Foto: pm) 

Pestalozzi-Realschule unterstützt OM-Projekte

Mosbach.  (pm) Schüler der Pestalozzi-Realschule (PRS) in Mosbach haben in den vergangenen Tagen Sportbekleidung und -schuhe gesammelt. Diese wurden heute in der OM-Deetken-Mühle an Operation Mobilisation Deutschland (OM) übergeben. Das in Mosbach ansässige internationale christliche Hilfs- und Missionswerk wird diese nun an Bildungsprojekte in Malawi und im Südsudan weiterleiten.

„Wir freuen uns, dass sich mehrere Klassen bei dieser Aktion beteiligt haben“, erklärt Steffen Zöge, stellvertretender Direktor von OM Deutschland. „Die Sportbekleidung wird bald in Malawi und im Südsudan ankommen und dort eine große Ermutigung für die Kinder und Erwachsenen sein.“

In Malawi unterhält OM zwei Schulen. Dort werden vorwiegend verwaiste Kinder nicht nur unterrichtet, sondern auch mit Mahlzeiten versorgt. Das Sportprogramm ist dabei wesentlicher Teil des Lehrplans. Im Südsudan, der jüngsten und einer der ärmsten Nationen der Welt, organisiert OM mehrere Sportprojekte. Bedürftige Kinder werden dadurch beschäftigt, hören aber auch von christlichen Werten und lernen Strukturen.

„Besonders die Bildung von Kindern in unterprivilegierten Ländern liegt uns als OM am Herzen“, betont Steffen Zöge. „Denn durch Bildung, sei es in den Schulen in Malawi oder durch die Sportprojekte im Südsudan, bekommen die Kinder eine Hoffnung und Perspektive für ihre Zukunft. Wir sind sehr dankbar für die großzügige Unterstützung der Schüler der Pestalozzi-Realschule und freuen uns darüber, dass wir so ganz einfach von Deutschland aus helfen können“, führt Zöge weiter aus.

Wer an Schule oder Verein ebenfalls Sportbekleidung sammeln möchte, kann sich direkt mit OM Deutschland, unterinfo.de@om.org oder 06261 9470, in Verbindung setzen. Dringend benötigt werden insbesondere Sportschuhe.

Über OM

OM hat weltweit über 5200 Mitarbeiter aus mehr als 120 Nationen, die in über 110 Ländern und durch das Hochseeschiff Logos Hope mit Gottes Hilfe Leben verändern und Gesellschaft gestalten. Dies geschieht durch Katastrophenhilfe und Entwicklungszusammenarbeit, Gemeindegründung, dem Einsatz für Menschenwürde sowie durch Training und Mentoring. Dabei arbeiten die OM-Mitarbeiter mit Kirchen und christlichen Gemeinden zusammen. OM Deutschland ist der deutsche Zweig des internationalen Hilfs- und Missionswerks mit Sitz in Mosbach/Baden. Von dort aus werden die 250 deutschen Mitarbeiter betreut.

(Foto: pm)

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen