Harte Arbeit als Jungbrunnen

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: Liane Merkle)
Reisenbach. (lm) Es ist eine Tatsache, dass das Leben von Erna Daub, die heute ihren 90. Geburtstag feiert, geprägt war von harter und schwerer Arbeit, doch steht man ihr gegenüber, so kommt man zu dem Schluss, dass sich das als Jungbrunnen bei ihr ausgewirkt haben muss. Die 90 sieht man ihre auf keinen Fall an, und ganz offensichtlich ist sie ein überaus positiver Mensch, der gerne lächelt.

Geboren wurde sie als Erna Krämer und jüngstes von vier Kindern in Bullau bei Erbach. Und ganz sicher war sie kein verwöhntes Nesthäkchen, denn ihre Mutter starb, als sie erst acht Jahre alt war.

Nach der Volksschule musste sich in der elterlichen Landwirtschaft mitarbeiten und gleichzeitig im Wald des Grafen zu Erbach Pflanzen setzen, ausschneiden und was sonst noch an Waldarbeit anfiel.

Wie ihrer Vita weiter zu entnehmen ist, schlossen sich verschiedene Stellungen im Haushalt an, unter anderem auch in Unter-Sensbach, wo sie Willi Daub kennenlernte, und ihm am 29. November 1952 in Oberzent-Beerfelden da Ja-Wort gab.

Doch auch nach ihrer Eheschließung ging die Arbeit in der Landwirtschaft und im Wald weiter und später in verschiedenen Fabriken als Arbeiterin bis zum Ruhestand.

Doch neben der Freude, die die beiden gemeinsamen Kinder – Sohn und Tochter – ihr machten, hatte sie auch viel Spaß an zahlreichen Reisen in Deutschland und in das europäische Ausland, die ihr Mann als Vorsitzender des VdK-Ortsverbandes über Jahre perfekt organisiert hatte.

Ihr unerschütterlicher Glaube hat ihr über viele Hürden des Lebens geholfen, und so war sie auch immer in ihrer Kirchengemeinde engagiert, u.a. 40 Jahre als Kirchendienerin in Unter-Sensbach.

Nachdem ihr Mann verstorben war, lebte sie im gemeinsamen Haus allein, bis dies nach einem schweren Sturz nicht mehr möglich war. Aus diesem Grund lebt sie nun bei Tochter Karin und Schwiegersohn Hubert Münch in Reisenbach und geht noch engagiert ihren Steckenpferden nach.

Da ist zum einen der Fußball mit ihrem Lieblingsclub, dem FC Bayern München, was die Sportschau am Samstag zur Pflicht macht. Dann natürlich die morgendliche Tageszeitung, und aufgeschlossen wie sie ist, das Lesen auf dem E-Book-Reader und ihre Lieblingsmelodien der Amigos auf ihrer Amazon-Alexa.

Neben vielen Freunden gratulieren zum heutigen Geburtstag ihre beiden Kinder, vier Enkel und sieben Urenkel. Unsere Redaktion schließt sich diesen Glückwünschen gerne an.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen