Fahren unter blauem Himmel

(Foto: pm)
Oberzent.  (pm) Am vergangenen Sonntag veranstaltete der Reit- und Fahrverein Oberzent RFVO ein Fahrturnier. Unter strahlend blauem Himmel fuhren die Kutschen Dressuren und um Hindernisse.

Bei über 40 Nennungen, gut gelauntem Publikum und besten Platzbedingungen gab es nicht nur bei den Siegerehrungen strahlende Gesichter. Die Turnierleitung lag in den Händen von Verena Beck und Ludwig Schäfer, alles war bestens organisiert.

Schon die Prüfungen ab 9.00 Uhr am Vormittag, Dressurfahrwettbewerbe Kl. E, zeigten, dass der Fahrsport im Odenwald wieder eine Zukunft hat, nachdem er in den letzten Jahren mehrfach totgesagt wurde.

Nicht zuletzt dank der zahlreichen Fahrkurse von Verena Beck gab es genügend Gespanne im U18-Lager. Gewertet wurde getrennt nach Jugendlichen und Erwachsenen, Ponys (bis 148 cm) und Pferden, sowie Einspännern, Zweispännern und Vierspännern.

Über Siege auf dem „Heiligen Rasen“ der ansonsten dem Pferdemarkt-Turnier vorbehalten ist, konnten sich freuen:

Anette Angele (ORV Erbach), Amber Rose Bannert (FRfr Haflingerhof Wolferborn), Sonja Boos (RFV Stockstadt), Felix Beck (RFVO Beerfelden), Marlene Ebert (RFV Ronneburger Hügelland) sowie mit ihrem Vierspänner Manuela Mitnacht (RFV Kürnachtal Estenfeld).

Nach einer kurzen Umbaupause kamen am Nachmittag zunächst die Geschicklichkeitsfahrer auf ihre Kosten, teilweise mit lustigen Aufgaben, wie dem Wegschlagen eines Balls mit der Peitsche oder dem Transport eines rohen Eis.

Die Sieger waren Sonja Boos (RFV Stockstadt), Madeleine Pfaff (RFV Robern) und mit ihr gleichauf Eva Luisa Luther.

Richtig spannend wurde es dann als die Geländehindernisse auf den Platz kamen und gegen die Uhr gefahren wurde. Es siegten (allesamt Kl. E):
Einspänner Ponys: 1. Abteilung Anette Angele, 2. Abt. Madeleine Pfaff

Einspänner Pferde: Carolin Herold (RFVO Beerfelden) mit ihrem Pfalz-Ardenner Heidi

Zweispänner Ponys: 1. Abt. Nina Sprey (IGPPS Hainburg), 2. Abt. Till Eichmann (RFVO Beerfelden)

Vierspänner Ponys u. Pferde: Manuela Mitnacht

Zu den Gratulanten des Turniers zählten auch Bürgermeister Christian Kehrer und Sportkreisvorsitzender Wolfgang Fröhlich.

Die LK-Vertretung übernahm Richter Wilhelm Leber, die Meldestelle betreute das Turnierbüro Evi Keil.

Parcoursdienst und Verpflegung durch fleißige Mitglieder des gastgebenden Reit- und Fahrvereins Oberzent wurden einhellig gelobt.

Von Interesse