„Ferienkinder“ löschen und retten

(Foto: Grimm)

Zum Abschluss ging es im Feuerwehrauto durch Buchen

Buchen. (mag) Mehr als 50 Kinder und ihre Eltern hatten an dem Samstag-Nachmittag großen Spaß bei der Feriensommer-Aktion der Jugendfeuerwehr Buchen und konnten auch noch einiges dabei lernen. Die Kinder durften dabei selbst mit einem Feuerlöscher ein richtiges Feuer löschen.

Auch in diesem Jahr hatte sich die Jugendfeuerwehr Buchen wieder ein interessantes Programm ausgedacht. Nach dem Kennenlernen von drei Feuerwehr-Fahrzeugen und was in diesen Fahrzeugen alles drin ist, zeigten die Jugendlichen einen Löschangriff mit Menschenrettung.

Dabei wird Wasser aus einem Hydrant entnommen und mit zwei Rohren der Brand gelöscht. Außerdem retteten die Jugendlichen eine Person, die sich nicht mehr in das brennende Gebäude begeben konnte, von einem Balkon über eine Leiter.

Anschließend durfte jeder, der selbst einmal ein Feuer löschen wollte, ein richtiges Feuer löschen. Nach der Erläuterung von Feuerwehrmann Josef Wegner konnte jeder ausprobieren, ob er es schafft, mit dem Feuerlöscher auf einen brennenden Papierkorb zu zielen und das Feuer zu löschen.

An verschiedenen Spielstationen sammelten die Kinder schließlich Stempel auf einer Stempelkarte und hatten viel Spaß beim Schrauben-Spiel, beim Flaschenangeln, bei Spritzen auf einen Feuerwehrdrachen uvm.. Zum Abschluss erhielten alle Kinder eine Urkunde sowie Getränke und Würstchen.

Das Allerwichtigste durfte zum Abschluss natürlich nicht fehlen, durften doch alle Teilnehmer eine Runde in einem der großen, roten Autos fahren. Das faszinierte nicht nur die Kinder, auch die Erwachsenen folgten der Einladung zur Fahrt im Feuerwehrauto.

Von Interesse