RK Walldürn hatte zum Neujahrsempfang geladen

18.01.10

Harmonische Zusammenarbeit zwischen Reservisten und aktiver Truppe gewürdigt

Das Foto zeigt den Vorsitzenden der RK Walldürn OFw d.R. Markus Gessler mit dem stv. Kommandeur des LogBtl 461 Major Christoph Heinrichs, den stv. Landesvorsitzenden OLt d.R. Jürgen Schnabel, den stv. KV OTL d.R. Gerd Teßmer und KV OTL d.R. Wilfried Meissner. (Foto: privat)

Walldürn. (gt) Nicht nur alles Gute zum Neuen Jahr wünschten einander die zahlreich erschienenen Gäste aus Politik, Gesellschaft, Bundeswehr und Reservistenverband RNO, sondern  das gute Verhältnis von aktiver Truppe und den Reservisten der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald und besonders der RK Walldürn fand eine öffentliche Würdigung.

Zunächst begrüßte der Vorsitzende der RK Walldürn Oberfeldwebel d.R. Markus Gessler alle Anwesenden, bevor er über ein bewegtes Jahr 2009 zurückblickte. Höhepunkt für die RK sei dabei das Frühlingsfest des Logistikbataillons 461 Walldürn gewesen, das der RK Walldürn 25 neue Mitglieder gebracht habe. Damit sei die RK Walldürn nun auf über 190 Mitglieder angewachsen.


Bürgermeister Markus Günter sprach die gute Einbindung der Walldürner Reservisten in das örtliche Jahresgeschehen an und wünschte sich auch für die Zukunft eine Fortsetzung dieser guten Zusammenarbeit an.

Major Christoph Heinrichs, stellvertretender Kommandeur des Logistikbataillons 461 Walldürn machte deutlich, wie positiv die Truppe die Arbeit der Reservisten sehe und ging auf die gemeinsamen Aktivitäten im vergangenen Jahr ein, die man auch 2010 fortsetzen wolle. Besonders fand natürlich auch die Patenschaft der RK Walldürn mit der 4. Kompanie des Logistikbataillons Erwähnung.

Oberleutnant d.R. Jürgen Schnabel, stellvertretender Landesvorsitzender des Landesverbandes der Reservisten Baden-Württemberg ging auf das öffentliche Bild der Bundeswehr und der Reservisten ein. Durch den geänderten Auftrag der Bundeswehr als Einsatzarmee und die damit verbundene Reduzierung der Standorte komme es immer mehr zu einem Rückzug der Bundeswehr in der Fläche. Hier versuchten die Reservisten, etwa durch die Regionalinitiative Hilfeleistungen im Katastrophenfall Baden-Württemberg, sich einzubringen. Dass dabei die Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald an der Spitze stünde, sei vorbildlich und lobenswert.

Die Schlussrede lag beim Kreisvorsitzenden Oberstleutnant d.R. Wilfried Meissner. Er dankte der aktiven Truppe für die enge Zusammenarbeit und brachte dies mit einem Blumenstrauß an die Ehefrau des stv. Kommandeurs Christoph Heinrichs zum Ausdruck. Sein 2. Blumengruß ging an die Ehefrau des Walldürner RK-Vorsitzenden Markus Gessler, die stellvertretend für alle Ehefrauen und Partnerinnen der Reservisten den Dank für das Verständnis für die Arbeit ihrer Männer entgegennehmen konnte. Meissner würdigte die außergewöhnliche Aktion der Walldürner Reservisten „Gemeinsam gegen Leukämie – Hilfe für Robin“ zur Unterstützung knochenmark-geschädigter junger Menschen. Diese Aktion habe weit über die Region hinaus Beachtung und Bewunderung erfahren.

Der Kreisvorsitzende zeigte sich mit den Aktivitäten dieser RK zufrieden und bat darum, auch im kommenden Jahr in den Aktivitäten nicht nachzulassen.

Zusammen mit seinem Stellvertreter Oberstleutnant d.R. Gerd Teßmer und dem Walldürner RK-Vorsitzenden Oberfeldwebel d.R. Markus Gessler nahm Oberstleutnant d.R. Wilfried Meissner abschließend noch die Ehrung verdienter Mitglieder vor.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: