Grüne beim Türkischen Kulturverein

Die Grünen-Politiker Simone Heitz und Memet Kilic besuchten den Türkischen Kulturverein. (Foto: Brauch-Dylla)

Buchen. (bd) Dilaver Akyürek und Klaus Rüdiger Müller waren noch voller bewegender Eindrücke der vom türkischen Kulturverein Buchen ausgerichteten Informationswoche, als sie von Memet Kilic, Integrationspolitiker der grünen Bundestagsfraktion, und der grünen Landtagskandidatin Simone Heitz Besuch erhielten.

Die Ausstellung sei nicht nur rege besucht und von einem breiten Medienecho begleitet gewesen, auch konnten vielfältige Fragen beantwortet werden. Warum Ihnen Nähe zu verfassungsfeindlichen oder islamistischen Organisationen unterstellt worden sei, wo es doch mit einer Ausstellung der Landeszentrale für politische Bildung um konfessionsneutrale Information gegangen sei, fragten die Initiatoren erkennbar betroffen. Beim Schlusspodium seien kulturelle und religiöse Vorurteile bei Einzelnen herausgebrochen, aber diese seien nun wenigstens ausgesprochen.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Grüne beim Türkischen Kulturverein“ url=“//www.nokzeit.de/?p=9061″] Die Gäste bestärkten den Kulturverein solche Projekte auch in Zukunft durchführen und den angefangenen interreligiösen Dialog  fortzusetzen.  Simone Heitz betonte “jeder Fünfte in Deutschland hat Migrationshintergrund, meine Großeltern waren aus Ungarn vertrieben worden“. “Wenn Integration nicht funktionieren würde, sähe die Gesellschaft anders aus,” folgerte Kilic. “Rassismus, Fremdenfeindlichkeit ist eine urmenschliche Krankheit, aber sie kann geheilt werden, durch Bekanntschaft, durch Freundschaft.“

Infos im Internet:
www.simone-heitz.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: