Demokratie beleben – Neue Bürgerbeteiligung

Die Bundestagsabgeordnete spricht in Buchen zu neuen Formen der Bürgerbeteiligung. (Foto: privat)

Buchen. (bd) Ob Stuttgart 21, Erweiterungsplanungen der AWN in Sansenhecken, KWO-Zwischenlager oder Transversale, große Infrastrukturprojekte haben oft einen enormen zeitlichen und planerischen Vorlauf. Die Erfahrungen des vergangenen Jahres haben gezeigt, dass solche Projekte ohne die Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger häufig nicht mehr realisierbar sind. Betroffene und Interessierte wollen informiert sein, mitreden und mitentscheiden.
Doch: Wie soll das praktisch umgesetzt werden? Wie soll Bürgerbeteiligung ermöglicht werden? Welche Formen und Wege sind möglich?
Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Demokratie beleben – Formen der Bürgerbeteiligung“ url=“//www.nokzeit.de/?p=9229″] Die Grüne Landtagskandidatin Simone Heitz hat zu diesen Fragen die Rechtsanwältin Ingrid Hönlinger, MdB, demokratiepolitische Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion, eingeladen. Hönlinger setzt sich für mehr direkte Demokratie, mehr Bürgerbeteiligung und mehr Transparenz ein. Sie zeigt auf, welche Beteiligungsformen es gibt und welche Überlegungen in Berlin und Brüssel im Moment angestellt werden.
Unter dem Motto „Demokratie beleben – Neue Formen der Bürgerbeteiligung“ referiert und diskutiert sie am Dienstag, den 15.02.2011 um 19.30 Uhr im Hotel Prinz Carl in Buchen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: