Weihnachtsfeier des VdK Mudau

von Liane Merkel

Mudau. „Licht ist Leben“ und in der dunkelsten Zeit des Jahres, wenn die trüben Gedanken mit dem entsprechenden Wetter wetteifern, ist Licht noch sehr viel mehr.

Als 1. Vorsitzender des VdK Mudau begrüßte Frank Handl „darum die ansehnliche Mitgliederzahl im örtlichen Gasthaus „Zur Rose“ nicht ohne Grund mit den Worten „Unser schönstes Fest bringt Licht in diese dunkle Zeit, aber nicht nur, damit es äußerlich hell und warm wird, sondern auch in unseren Herzen“. Weiter betonte er, dass die Weihnachtszeit eben auch für seine Generation eine ganz besondere Zeit sei. Nur würden die Geschenke zweitrangig, denn viel wichtiger sei es, dass die Familie mal wieder zusammen sei. So empfinde er es auch im Kreise der VdK-Familie, die – wie eine richtige Familie am Weihnachtsabend – zusammen mit Gerhard Frank gerne in gemütlicher Runde die alten Weihnachtslieder sang und so ganz automatisch adventliche kuschelige Atmosphäre schaffte.


Renate Kolb, Ursula Damm und Renate Göhrig sorgten mit den Lesungen passender Gedichte und Geschichten für andächtige Stille und aufmerksame Zuhörer, und z. B. bei der „Gefangenen-Weihnacht“ von Walther Zeitler oder „Ein Weihnachtswunsch“ von J. Birka auch für die eine oder andere Träne. An versiert vorgetragenen Gedichten hörten die Anwesenden u.a. „Ich wünsch Euch ein Frohes Fest“, „Weihnachtsfest der Freude“ oder von Theodor Storm „Weihnachtsabend“. Schon traditionell für Begeisterung sorgte der „Nikolaus“ Franz Handl mit seiner Bescherung, der von Paula Mechler gekonnt angekündigt wurde mit dem bekannten Gedicht „Von draußen vom Walde, da kommt er her“.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: