Backen, Schmecken, Experimentieren

Das Weihnachtsprogramm des Technoseum

(Foto: Technoseum)

Mannheim. (pm) Virtuelle Speisen statt Weihnachtsgans, Modelle aus Papier basteln anstatt Geschenke darin einzuwickeln: Wer die Weihnachtsferien jenseits von Christstollen und Einkaufsstress genießen möchte, der ist im Technoseum richtig: Das Haus ist – außer am 24. und am 31. Dezember – täglich zwischen 9.00 und 17.00 Uhr geöffnet und bietet volles Programm auf allen Etagen, etwa Ernährungsworkshops für Kinder und Erwachsene, Mitmach-Aktionen rund um die Ernährung und Experimente zur Untersuchung von Nahrungsmitteln im museumseigenen Laboratorium. Die Aktionen ergänzen die Sonderausstellung „Unser täglich Brot … Die Industrialisierung der Ernährung“, die derzeit im Technoseum zu sehen ist.


Am 23. Dezember und am 6. Januar lädt das Museum um 14.00 Uhr zu einer öffentlichen Führung durch die aktuelle Sonderausstellung. Gezahlt wird lediglich der reguläre Eintrittspreis. Hier geht es unter kompetenter Leitung auf eine Zeitreise durch 200 Jahre Lebensmittelherstellung – Tante-Emma-Laden und Supermarkt inklusive. Wer selbst einmal untersuchen möchte, wie viel Zucker eine Cola oder ein Apfelsaft enthalten und wie Backmittel funktionieren, für den steht am 23., 25. und 26. Dezember sowie am 6. und 8. Januar das Laboratorium des Technoseum offen: Dort können von 14.30 bis 16.30 Uhr chemische Versuche rund um unsere Nahrung durchgeführt werden. An denselben Tagen von 11.00 bis 16.00 Uhr bietet auch das Mitmach-Programm Familie aktiv! kleinen wie großen Forschern die Möglichkeit, den verschiedensten Themen auf den Grund zu gehen. So können im Dezember vor der Sonderausstellungsfläche Getreidesorten ertastet und knifflige Fragen zum Thema Ernährung beantwortet werden, der Januar steht im Zeichen von Nadel und Zwirn: Vor der historischen Textilweberei lässt sich dann unter anderem erfahren, wie eine Nähmaschine funktioniert. Und wer sich noch filigraneren Werken  widmen möchte, der sollte den Kartonmodellbautagen auf Ebene F einen Besuch abstatten: Der Mannheimer Wasserturm und die Dresdner Frauenkirche, Pferdekarusselle und Ritterrüstungen sind hier als detailverliebte Papp- und Papiermodelle zu sehen. Nach einfachen Vorlagen können die Besucherinnen und Besucher auch ihre eigenen Papiermodelle basteln – und natürlich mit nach Hause nehmen.

Darüber hinaus bietet das Technoseum mehrere buchbare Workshops rund um das Thema Ernährung an – und zwar sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Am 3. Januar können Nachwuchs-Chemiker ab 10 Jahren den Zusammenhängen zwischen Lebensmitteln und Farbe nachgehen und dabei unter anderem farbige Gummibärchen kreieren. Junge Bäckermeister ab 8 Jahren stellen am 4. Januar Laugenbrötchen selbst her und führen dabei Experimente mit Backpulver und Hefe durch. Und wer es lieber süß mag und älter als 9 Jahre alt ist, der kann am 5. Januar Sesamkrokant, Müsli und andere knusprige Lebensmittel backen. Alle Workshops finden jeweils zwischen 10.00 und 12.00 Uhr statt und kosten pauschal 6,00 Euro pro Person. Erwachsene dürfen am 28. Dezember der Frage auf den Grund gehen, was in unseren Lebensmitteln eigentlich drin ist, untersuchen Farbstoffe und stellen Süßigkeiten her. Und wem vor lauter Weihnachtsplätzchen der Sinn nach etwas Salzigem steht, kann sich am 7. Januar der Brezel widmen und dabei auch gleich die Unterschiede in der badischen, schwäbischen und bayerischen Zubereitung erfahren. Die Aktionen für Erwachsene kosten pauschal 9,00 Euro pro Person und finden jeweils von 14.30 bis 16.30 Uhr statt. Anmeldungen für junge wie erwachsene Teilnehmer nimmt das Technoseum unter Tel. 0621 / 42 98-839 oder per E-Mail unter paedagogik@Technoseum.de entgegen. Genug Anlässe also, um auf den Festtagsschmaus einen gehaltvollen Museumsbesuch folgen zu lassen.

Infos im Interner:

www.Technoseum.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: