Offene Rechnung mit Fäusten beglichen

Kopfstöße und Faustschläge ersetzen Argumente 

Künzelsau.  Ein junger Künzelsauer wurde am Donnerstagabend von einem Kontrahenten malträtiert und wandte sich deshalb an die Polizei. Vor dem Eingang eines Einkaufmarktes wurde er gegen 20 Uhr durch seinen Widersacher aufgespürt.

Nach den Angaben des 32-Jährigen, wollte ihn dieser sogleich in das Auto seines Begleiters zerren. Als er sich widersetzte, gab der 21-Jährige ihm einen Kopfstoß und weitere Schläge. Der Grund der unsanften Behandlung war anscheinend eine Rechnung, die der Jüngere mit dem Geschädigten noch offen hatte. Dieser hatte nämlich bei einer früheren Rauferei zwischen dem 21-Jährigen und einem Bekannten eingegriffen. Das Resultat war ein blaues Auge, das der junge Mann davontrug und er deshalb auf Rache sann. Obwohl der 32-Jährige sich entschuldigte, ließ er nicht von ihm ab und folgte ihm im Auto seines Freundes weiter auf seinem Nachhauseweg. Schließlich flüchtete der Bedrohte ins Innere des Einkaufsmarktes.

Nach der eingeleiteten Fahndung konnten die alarmierten Polizeibeamten den Schläger an seiner Wohnadresse antreffen. Er bestritt jegliche Entführungsversuche und auch die Schläge leugnete er. Der mehrfach polizeibekannte Mann muss nun mit einer weiteren Anzeige rechnen.




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.