Mudau spart mit Blockheizkraftwerken

Odenwaldhalle0914 001

Rund um die Odenwaldhalle will Mudau 160.000 Euro investieren. (Foto: Liane Merkle) 

Mudau. (lm) Als Vorarbeiten hat die Gemeindeverwaltung zwischenzeitlich bezüglich der technischen Erneuerung am Regenüberlaufbecken in Langenelz sowohl einen finanziellen Beihilfeantrag als auch ein Honorarangebot für die Ingenieurleistungen eingeholt. Da man von anrechenbaren Gesamtkosten in Höhe von 135.000 Euro ausgeht, fallen Honorarleistungen für die Entwurfsbearbeitung von 14.900 Euro und für die Bauausführung in Höhe von 16.600 Euro an. Diese Ingenieurleistungen werden aus Mitteln der Wasserwirtschaft anteilig mit 12.500 Euro gefördert. Der Gemeinderat beauftragte nun in seiner jüngsten öffentlichen Sitzung unter der Leitung von Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger das Ingenieurbüro Sack und Partner aus Adelsheim mit den Ingenieurleistungen zur Errichtung der Geschieberückhaltestation vor dem Regenüberlaufbecken im Ortsteil Langenelz.

Für insgesamt 145.511 Euro wurde die DSL-Versorgung mittels einer Leitung im Bereich Schloßau – Waldauerbach hergestellt. Die Verlegung der Rohre und das Einblasen der Glasfaserkabel zur Breitbandversorgung in Waldauerbach wurde von der Firma Schuler & Sohn aus Mosbach im vergangenen Jahr beanstandungsfrei durchgeführt und abgenommen. Für diese Maßnahme standen im Gemeindehaushalt 2013 insgesamt 169.500 Euro zur Verfügung und an Förderungen erhielt man aus dem ELR-Programm 30.335 Euro sowie vom Landkreis 19.718 Euro. Kosten in Höhe von 75.937 Euro, und damit knapp 8.000 unter den Vergabekosten, stellte der Gemeinderat auch für die Erweiterung des Baugebietes „Burggewann“ inklusive dem Fußverbindungsweg zum Römerweg fest. Diese Maßnahme im „Burggewann“ Schloßau diente der Erschließung von drei weiteren Bauplätzen. Außerdem wurde ein Fußverbindungsweg zum Baugebiet „Römerweg“ hergestellt. Die Arbeiten wurden von der Firma Schweikert aus Schöntal ausgeführt und ebenfalls im vergangenen Jahr abgenommen.




In einem weiteren Tagesordnungspunkt wurde der Auftrag zur Überplanung des Odenwaldhallenumfeldes an das Ing.-Büro Sack und Partner aus Adelsheim vergeben. Ausgehend von derzeit 160.000 Euro Gesamtkosten ergab sich für den Gemeinderat eine Zustimmung für Honorarkosten in Höhe von 38.000 Euro. Mit akribischer Sorgfalt hatten Christoph Müller und Maurice Hört von der Gemeindeverwaltung mit grafischen Darstellungen eine Gesamtübersicht der Bewirtschaftungskosten aller 68 Gemeindeobjekte inkl. techn. Anlagen dargestellt und dem Gemeinderat zur Information vorgelegt.

Demnach fielen im Zeitraum 1. Januar bis 31. Dezember 2012 folgende Bewirtschaftungskosten wie Heizung, Reparatur, Wartung, Strom, Reinigung, Kaminfeger für die Gemeindeobjekte in den einzelnen Ortsteilen an: (Mudau) 156.909 Euro gesamt, (Donebach-Ünglert) 11.441 Euro, (Langenelz) 20.971 Euro, (Mörschenhardt-Ernsttal) 9.950 Euro, (Reisenbach) 16.272 Euro, (Rumpfen) 1.006 Euro, (Scheidental) 11.061 Euro, (Schloßau-Waldauerbach) 117.584 Euro und (Steinbach) 12.012 Euro. Hier ein Berechnungsbeispiel aus dem Ortsteil Mudau: Rathaus 15.935 Euro, Feuerwehrgerätehaus 1.051 Euro, Grund- und Hauptschule 56.044 Euro, Jugendraum Bauhof 2.431 Euro, Fest- und Grillplatz 662 Euro, Straßenbeleuchtung 22.557 Euro, Kläranlage 23.077 Euro, Friedhofskapelle 703 Euro, Odenwaldhalle 22.244 Euro, Bauhof 1.602 Euro, Areal „Krone“ 5.819 Euro und Anwesen „Wallstraße“ 4.781 Euro. Die geringsten Bewirtschaftungskosten entfallen auf den Ortsteil Rumpfen mit 703 Euro für das ehemalige Rathaus und 303 Euro für die Straßenbeleuchtung. An Heizöl wurden 2012 insgesamt 132.314 Liter, Pellet 92,38 Tonnen und an Strom 1.061.855 kwh verbraucht.

Als hervorragende Energieeinsparer haben sich laut Christoph Müller die Blockheizkraftwerke in Schloßau und Mudau mit zusammen über 10.000 Euro Einsparung sowie die Photovoltaikanlagen mit rd. 65.000 kwh erwiesen. Weitere potentielle Einsparungen sieht man in der Innenbeleuchtung Rathaus und GHS, der Umstieg auf LED-Leuchtmittel in Weihnachts- und Straßenbeleuchtung sowie die Prüfung weiterer PV-Anlagen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: