Souveräner Sieg beim Schlusslicht

SGH Waldbrun-Eberbach kompensiert Ausfälle

Sandhausen. (cm) Ihr erstes Spiel in der Rückrunde absolvierten die Handball-Damen der SGH Waldbrunn-Eberbach in Sandhausen. Die SGH war vor und auch während der Partie klarer Favorit gegen den Tabellenvorletzten, wobei Sandhausen sich bemühte und über die gesamte Partie zu vielen Wurfmöglichkeiten kam.

Gerade im ersten Abschnitt boten sich den Gastgeberinnen immer wieder Lücken im Abwehrverband der SGH, die nicht immer auf Ballhöhe war. Trotz allem waren die Damen aus Waldbrunn und Eberbach jederzeit Herr des Geschehens und hielten Sandhausen mit Ausnahme der ersten fünf Minuten auf Abstand. Letztmals beim 2:2 konnte Sandhausen ausgleichen, danach nahm das Spiel seinen Lauf. Über die Zwischenstände von 3:8 und 6:12 wechselte man beim 9:20 die Seiten.



Nach Wiederanpfiff kam die SGH erst nach gut fünf Minuten in Tritt, Sandhausen konnte den Rückstand zu Beginn bis auf 11:20 verkürzen. Danach zog die SGH wieder ihr schnelles Spiel auf, ließ in der Defensive in der restlichen Spielzeit lediglich noch drei Gegentore zu und konnte am Ende deutlich mit 14:31 gewinnen. Die Ausfälle von Jeanette Wagner und Dorothee Diemer konnte im Großen und Ganzen kompensiert werden und fast alle Spielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

Nächsten Samstag steht das Rückspiel gegen die Spvgg Baiertal, wie in der Vorwoche, in der Hohenstaufenhalle in Eberbach um 16.00 Uhr an.

Gespielt haben: Jacqueline Mader, Melanie Helm, Johanna Ebert, Angelika Skopic, Sarah Sigmund, Jacqueline Weis, Michaela Herrmann, Michelle Weber, Stefanie Jehle, Sabrina Zipse, Sabrina Herhoff (Tor)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: