Polizeibericht Main-Tauber vom 30.01.14

(Symbolbild)

Brandmeldung einmal anders

Bad Mergentheim. Brandmeldung einmal anders Die Auslösung der Brandmeldeanlage der gewerblichen Schule in der Bad Mergentheimer Seegartenstraße, rief am Mittwoch, gegen 10.20 Uhr, die Feuerwehr und die Polizei auf den Plan. Das gesamt Schulgebäude wurde sofort nach Alarmauslösung geräumt. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften vor Ort. Ausgelöst wurde die Alarmierung durch einen Melder in der Küche, welcher nach viel Rauch durch die Essenszubereitung offenbar zum Entschluss kam, seine Tätigkeit aufzunehmen. Alles in allem viel Rauch um nichts, keine Gefahr für Personen oder Gebäude.

Einbruch

Grünsfeld. Auf ein Anwesen in der Grünsfelder Industriestraße hatte es am Dienstag, in der Zeit von 07.30 Uhr bis 19.30 Uhr, ein bislang Unbekannter abgesehen. Der Täter hebelte dort die Balkontür auf und konnte so in das Innere des Hauses gelangen. Dort wurden sämtliche Räume und Behältnisse durchsucht. Insgesamt fielen dem Einbrecher Schmuckstücke in noch unbekannten Wert und eine relativ geringe Summe Bargeld in die Hände. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Tauberbischofsheim unter der Tel.Nr.: 09341 81-0 entgegen.

Einbruch mit zwei Tätern

Impfingen. Mindestens zwei Täter brachen am Dienstag, gegen 18.00 Uhr in ein Haus im Impfungen Nelkenweg ein. Nach den bisherigen Erkenntnissen hatten die Einbrecher ein Fenster aufgewuchtet und konnten so in das Innere des Einfamilienhauses gelangen. Dort wurden sämtliche Schränke und Schubladen durchwühlt. Den Dieben fielen dabei einige Schmuckstücke und ein dreistelliger Eurobetrag in die Hände. Als die Wohnungsinhaberin überraschend zu ihrem Haus zurückkam, suchten mindestens zwei Personen das Weite. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Tauberbischofsheim unter der Tel.Nr.: 09341 81-0 entgegen.




Verfolgungsfahrt

Wittighausen. Den Anhaltezeichen eines Streifenwagens wollte am Mittwoch, gegen 23.40 Uhr, der Fahrer eines Pkw Opel in der Wittigostraße in Unterwittighausen nicht Folge leisten und suchte sein Heil in der Flucht. Mit hoher Geschwindigkeit versuchte der Autofahrer, sich der Kontrolle zu entziehen. Nach einer Wegstrecke von rund sechs Kilometern kam der Flüchtende auf einem Waldweg nebender Kreisstraße 2801 zwischen Unterwittighausen und Vilchband auf Grund überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einem Hochsitz. Der 21-jährige Opel-Fahrerin und dessen Mitfahrerin wurden dabei leicht verletzt. Am Opel entstand Totalsachaden in Höhe von rund 6.000 Euro. Wie sich später herausstellte, war der jungen Mann nicht im Besitz eines Führerscheines, außerdem führte er eine Schreckschusswaffe und eine geringe Menge Cannabis mit sich. Nach den ersten Erkenntnissen stand der Opel-Fahrer unter dem Einfluss von Drogen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Verkehrszeichen beschädigt

A 81. Verkehrszeichen beschädigt Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte vermutlich in der Nacht zum Sonntag auf der BAB 81 mehrere Verkehrszeichen und fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern oder diesen bei der Polizei zu melden. Auf Höhe der Anschlussstelle Ahorn, in Fahrtrichtung Würzburg, geriet der Fahrzeuglenker aus unbekannter Ursache zu weit nach rechts und überfuhr mit seinem Pkw zahlreiche Schilder sowie Leitpfosten. Es entstand Sachschaden in Höhe von einigen hundert Euro. Zeugen melden sich bitte bei der Verkehrspolizei Tauberbischofsheim unter Telefon 09341 6004-0.

Betrunken am Steuer

Tauberbischofsheim. Einen Wert von über 1,1 Promille ergab ein Atemalkoholtest am Mittwochabend bei einem   Autofahrer in Tauberbischofsheim. Gegen 18.10 Uhr fiel der BMW, der auf der Bundesstraße in Richtung Stadtmitte fuhr, einer Streife des örtlichen Polizeireviers auf, weswegen dessen 58-jähriger Fahrer kontrolliert wurde. Dabei stellte die Ordnungshüter Alkoholgeruch fest. Eine Blutprobe sowie seinen Führerschein musste der 58-Jährige abgeben.

Zeugen eines Tankbetrugs gesucht

Wertheim. Zeugen eines Tankbetrugs gesucht Ohne seinen in Wertheim-Bettingen getankten Sprit zu bezahlen stieg am Mittwoch ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker in seinen Pkw und fuhr fort. An einer Tankstelle in der Hauptstraße tankte der Unbekannte gegen 16.50 Uhr Superbenzin im Wert von knapp 60 Euro. Im Anschluss setzte er sich in seinen silbernen Ford Fiesta oder Ford Focus und fuhr davon. Der mutmaßliche Tankbetrüger ist etwa 1,70 Meter groß. Er dürfte mittleren Alters sein und hat kurze Haare mit ausgeprägten Geheimratsecken und einem Haarkranz. Zur Tatzeit war er mit einer dunklen Jacke und einer dunkelblauen Jeans bekleidet. Zeugenhinweisewerden erbeten an die Wertheimer Polizei unter Telefon 09342 91890.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: