Senioren feierten Fasnacht im Jubiläumsjahr

Seniorensitzung der Fregger fand wieder närrischen Zuspruch

Hettingen. (pm) Im gut besetzten Lindensaal fand am letzten Sonntag die Seniorensitzung der FG Hettemer Fregger statt. Pünktlich marschierte der närrische Hofstaat in den Saal ein. Nach der Begrüßung stellten Präsident Andreas Gramlich und Jungelferratspräsident Dominik Matt ihre Elferräte vor.

Unter der musikalischen Leitung der Musikkapelle Hettingen stieg man nun auch gleich ins närrische Programm ein.

Als „Cindy aus Marzahn“ zeigte die Kindergarde gekonnt in ihrem Schautanz und begeisterten das Publikum. Ortsvorsteher Volker Mackert begrüßte anschließend  die anwesenden Senioren und überbrachte der FG Glückwünsche zur Jubiläumskampagne. Danach zeigte die Juniorengarde der Fregger ihr Können mit ihrem schwungvollen Gardetanz. Die Vorsitzende des Seniorenkreises, Inge Mondel, überreichte ihre Grußworte und übergab hierbei ein kleines Präsent zum 60. Geburtstag der FG an die 1. Vorsitzende Kirsten Erfurt. Nach einer kleinen Schunkel- und  Liederrunde tanzte sich das Tanzmariechen der FG, Larissa Weis in die Herzen der Senioren und sorgte mit ihrem Tanz für Begeisterung.




Im darauf folgenden Gardetanz der Freggergarde konnten die Senioren die hervorragende Leistung der Gardemädchen bewundern. „TRAUMfigur“ lautete das Schautanz-Motto der Schneebargarde, deren 22 Tänzerinnen in ihren farbenprächtigen Kleidern einen Hauch von Brasilien auf die Bühne zauberten. Ein weiterer Höhepunkt der Sitzung war der Auftritt der Bänkelsänger Gerhard Raab und Willi Müller, die nach jahrelanger „Abstinenz“ wieder in altgewohnter undtgekonnter Weise glossierten. So waren der „Seniorenspielplatz“ an der Morrequelle, die über lang Zeit fehlenden Gelben Säcke, sowie die aktuelle Ereignisse um den ADAC Themen ihres Vortrags.„“Schrei vor Glück – oder schicks zurück““. Unter diesem Motto entführten die „Waschbärbäuch“, mit ihrem Schautanz die Senioren in die Welt der Onlinebestellungen. Diese Darbietung rundete die gelungene Sitzung ab.

Zum Ende der Sitzung bedankten sich die Präsidenten bei allen Akteuren und Helfern, bevor sie mit ihrem Gefolge von der Bühne zogen. Danach saß man noch in fröhlicher Runde zusammen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: