Mit Heimsieg rote Laterne weitergereicht

Logosvschefflenz

SV Schefflenz – SV Neckargerach   4:2  (1:2)

Schefflenz. (ck) Einen wichtigen Heimdreier konnte die SVS gegen den SV Neckargerach einfahren und die rote Laterne weiterreichen.

In den ersten Minuten des Spieles merkte man schon, dass in erster Linie Kampf angesagt war. Spielerisch ließ vieles zu Wünschen übrig. Die Gäste aus Neckargerach kamen besonders über ihre rechte Angriffseite immer wieder gefährlich Richtung Schefflenzer Tor. In der 15. Spielminute hatte man aus Schefflenzer Sicht noch Glück, als ein Schuss nur knapp das Gehäuse verfehlte. In der 21. Spielminute war es dann aber soweit. Der agile Hornung spielte den Ball nach innen und Kastner vollstreckte zum 0:1 für Neckargerach. In der 24. Spielminute konnte der SV Schefflenz antworten. Einen Freistoss von Anton Werner auf den langen Pfosten verwandelte der hereingelaufene Sören Winter zum 1:1 Ausgleich. Leider blieb der Schwung des Ausgleiches aus, die Gäste waren weiterhin die gefährlichere Mannschaft. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte wurden sie dafür auch belohnt. Hornung wurde freigespielt und schloss konsequent zum 1:2-Halbzeitstand ab.

Nach dem Seitenwechsel kam von der SVS die richtige Reaktion auf den späten Gegentreffer in der ersten Hälfte. Matthias Lang zog in den Strafraum und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoss verwandelte Anton Werner in der 52. Spielminute zum 2:2-Ausgleich. Nur drei Minuten später die Führung für den SV Schefflenz. Nach gutem Zuspiel vollstreckte Matthias Lang zum 3:2 für die SVS. Fast im Gegenzug der Ausgleich für die Gäste, doch der Schuss völlig frei vor dem Tor verfehlte sein Ziel. Das Spiel wurde zur Abwehrschlacht. Neckargerach drückte und die  SVS verteidigte und hoffte auf die Entscheidung durch einen Konter. Florian Kircher hätte die Begegnung vorzeitig entscheiden können, blieb aber alleine vor dem Gehäuse am Torhüter hängen. In der 83. Spielminute die Erlösung für den SVS. Matthias Lang wurde in Szene gesetzt und der Ball gelangte zu Anton Werner, der den Keeper der SVN ausspielte und zum 4:2 traf. Danach war die Luft aus der Begegnung raus und der SVS durfte sich über den dritten Sieg der Saison freuen.

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]