Werbach: Fahrrad auf Schienen abgelegt

(Symbolbild)

Bundespolizei sucht Zeugen

(ots) Ein Triebfahrzeugführer der Regionalbahn 23519 mit Fahrtrichtung Lauda musste am gestrigen Mittwoch, gegen 06.30 Uhr, eine Schnellbremsung einleiten. Grund hierfür war ein Fahrrad, welches zuvor am Bahnhof Gamburg (Tauber) durch eine unbekannte Person auf die Gleise gelegt wurde. Trotz seiner schnellen Reaktion konnte der Triebfahrzeugführer das Überfahren des Fahrrads nicht mehr verhindern. Durch die eingeleitete Schnellbremsung wurden glücklicherweise keine Personen verletzt. Auch am Triebfahrzeug entstand durch die Kollision kein Sachschaden. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Zeugen werden gebeten, sich an das Bundespolizeirevier Heilbronn unter der Telefonnummer 07131/888 260 – 0 zu wenden.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]