Volksbank Neckartal startet Crowdfunding

„Viele schaffen mehr“ – Für gemeinnützige Projekte in der Region
Neckartal. (pm) Am kommenden Montag, 12. September, geht unter dem Motto „Viele schaffen mehr“ die Crowdfunding-Plattform der Volksbank Neckartal für gemeinnützige Projekte in der Region mit 5 Pilotprojekten online. Auf volksbank-neckartal.viele-schaffen-mehr.de präsentieren Kindergärten, Schulen und Vereine ihre Projektideen.

Neben dem VfR Waldkatzenbach, der dringend eine neue Heizung im Vereinsheim benötigt, stellen auch der Verein St. Martin aus Mauer, die KG-Kuckuck Eberbach, die Grafeneck-Gemeinschaftsschule Helmstadt mit Außenstelle an der Merian-Schule Epfenbach sowie die Schachfreunde Neckarsteinach e.V. jeweils ein Projekt ein.

„Getreu dem genossenschaftlichen Prinzip, was einer alleine nicht schafft, schaffen viele gemeinsam“ fördert die Volksbank Neckartal mit „Viele schaffen mehr“ das individuelle Engagement in der Region. Denn die gemeinschaftliche Unterstützung Vieler ermöglicht die Realisierung von Ideen, die vorher mangels finanzieller Mittel nicht umsetzbar waren“, sagt Ekkehard Saueressig Vorstandsvorsitzender der Volksbank Neckartal.

Die Volksbank Neckartal initiiert und pflegt die Onlineplattform „Viele schaffen mehr“ und stellt aus den Reinerträgen des Gewinnsparvereins Südwest e.V. Mittel für Spenden zur Verfügung.

Weitere Projekte können ab Januar 2017 eingestellt werden. Interessierte können für ihre Lieblingsprojekte spenden und so dazu beitragen, die Umsetzung zu ermöglichen.

Nähere Informationen zur neuen Crowdfunding-Plattform finden Sie unter: volksbank-neckartal.viele-schaffen-mehr.de. Sollten Sie Fragen dazu haben, melden Sie sich gerne bei Sandra Stiller von der Volksbank Neckartal eG unter 06223/802-374.


(Foto: pm)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

  1. Und jetzt noch eine faire Rückwärts-
    hypothek ins Programm der Volks-
    bank.
    Das wärs!
    Dann sind solche Minimimiminimini-
    alibiaktionen überfällig.

Kommentare sind deaktiviert.