Volksbund ehrt verdiente Spendensammler


(Foto: pm)
Karlsruhe. (pm) Bei der jährlichen Sammelaktion für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. haben Soldatinnen und Soldaten sowie Reservistinnen und Reservisten der Bundeswehr im letzten Jahr 268.357 € in Baden-Württemberg gesammelt. Am Donnerstag überreichten die Bundeswehr und dem Reservistenverband Baden-Württemberg symbolisch den Scheck an den Volksbund Baden-Württemberg. Bei dieser Feierstunde im Marmorsaal des Neuen Schlosses dankten der Staatssekretär im Innenministerium Martin Jäger und der Landesvorsitzende des Volksbunds, Ministerialdirektor Johannes Schmalzl, den vielen Sammlerinnen und Sammlern und sprachen ihnen für den uneigennützigen Einsatz ihre Anerkennung aus.

Jäger überbrachte die Grüße von Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Innenminister Thomas Strobel. „Die eingesammelten 268.000 Euro sind ein beachtlicher Betrag. Das gute Sammelergebnis ist für mich auch ein Zeichen dafür, wie tief die Arbeit des Volksbundes bei den Bürgerinnen und Bürgern unseres Landes verwurzelt ist“, so Jäger. Auch heute sei es noch wichtig, daß der Volksbund nicht seine Anstrengungen verringere, die Kriegstoten vor allem in Osteuropa zu bergen, zu identifizieren und umzubetten.

Werbung
Zudem sei die Jugendarbeit eine wichtige Aufgabe des Volksbunds. Immer wieder müsse an der Versöhnung zwischen den Völkern gearbeitet werden, so Jäger. Da leiste der Volksbund einen wichtigen Beitrag, wie er anhand des Jugendprojektes auf dem im vergangenen Jahr in Montenegro eröffneten Friedhof beispielhaft ausführte. Sich für den Frieden einzusetzen, sei gerade heute bei der aufkommenden Europafeindlichkeit wichtig.

Der Landesvorsitzende Schmalzl drückte in seinem Grußwort den Vertretern der Bundeswehr seinen Dank und Anerkennung für das Engagement der Soldatinnen und Soldaten aus. Wenn man sich vor Augen führe, welche Belastungen die Soldatinnen und Soldaten aufgrund der vielfältigen Anforderungen im Ausland erfüllt, sei das Sammelergebnis umso beeindruckender, so Schmalzl. Auch den Reservistinnen und Reservisten sprach er den Dank und die Anerkennung seitens des Volksbunds für deren Einsatz aus. Die Reservisten haben auf Landesebene ihr Sammelergebnis im Vergleich zum Vorjahr wieder um 3.000€ gesteigert.

Einzelne Sammlerinnen und Sammler aus dem Bezirksverband Nordbaden des Volksbunds, was dem Regierungsbezirk Karlsruhe entspricht, wurden stellvertretend für alle Sammlerinnen und Sammler der Bundeswehr und der Reservisten für ihren Einsatz durch Staatssekretär Martin Jäger, den Landesvorsitzenden des Volksbunds Baden-Württemberg, Ministerialdirektor Johannes Schmalzl, Oberst Dieter Bohnert vom Landeskommando Baden-Württemberg und dem Landesvorsitzenden des Reservistenverbands. Stabsfeldwebel d.R. Hans-Jürgen Blümlein, ausgezeichnet.

So wurde Oberleutnant d.R. Roland Emert für sein Engagement mit der Nadel Bronze des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge ausgezeichnet. Emert engagiert sich im Reservisten Musikzug Nordbaden. Zudem beteiligt sich Emert seit 2014 aktiv an der Haus- und Straßensammlung in seinem Heimatort Siglingen. Er ist als Einzelsammler unterwegs und steigerte das Sammelergebnis kontinuierlich von erstmals 723 auf zuletzt stolze 1.215 Euro. Auch die Teilnahme am Volkstrauertag in seiner Heimatgemeinde Siglingen ist für ihn Ehrensache.
Die Feierstunde in Stuttgart nutzte Bezirksgeschäftsführer Volker Schütze, um dem Geehrten stellvertretend für alle sammelnden Reservisten für das sehr gute Sammelergebnis zu danken.

Auch wenn der Volksbund gerade im Neckar- Odenwald- Kreis bei der Sammlung beispielhaft durch die Soldaten und Reservisten getragen wird, freut er sich über jede weitere Unterstützung. Interessierte melden sich bitte unter 0721/23020.
Am 25. April können Musikliebhaber den Volksbund durch den Besuch des Benefizkonzerts in der Alten Mälzerei durch das Heeresmusikkorps Ulm unterstützen und erleben dabei noch einen sehr unterhaltsamen Abend. Karten sind bei der Tourist Information Mosbach unter der Telefonnummer 06261 / 9188-0 für 16,00 € zu er halten.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: