Gegen den Abstieg in Höpfingen punkten

Symbolbild

TSV Höpfingen – VfR Gommersdorf II

(pm) Beim VfR Gommersdorf II läuft es nach wie vor rund und so wurde die bei Türkspor Mosbach eingefangene Niederlage direkt am nächsten Spieltag gegen den FC Schloßau wieder wettgemacht. Nach einer frühen Führung der Gäste aus Schloßau hat die junge Mannschaft um Kapitän Sebastian Asum das Spiel mit einer Energieleistung gedreht. Am Ende ging man aufgrund einer erneut starken Auftritt von Keeper Fabian Korn als verdienter Sieger den Platz gehen lassen.

Werbung
Jetzt steht die Schabert-/Westphal-Truppe nach acht Spieltagen auf einem hervorragenden sechsten Tabellenplatz. Am Sonntag reist der VfR Gommersdorf II nach Höpfingen. Für diese Begegnung ist der Verbandsliga-Absteiger der klare Favorit, zumal der TSV aktuell den dritten Tabellenplatz belegt.

Wenn der TSV Höpfingen den Anschluss an die Tabellenspitze halten will, muss unbedingt ein Sieg eingefahren werden. Daher werden die Jagsttäler mit einem guten Matchplan in das Spiel gehen müssen, um einen Punkt aus Höpfingen zu entführen. Allerdings kann Gommersdorf mit gesundem Selbstvertrauen und ohne Druck ins Spiel gehen. In den bisherigen Spielen konnte der VfR mit einem immer wieder auf den Gegner abgestimmtem Spielsystem Erfolge einfahren. Wird das auch in Höpfingen gelingen und vielleicht sogar mit ein bisschen Glück einen weiteren Sieg gegen den Abstieg bringen?

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Drei Landräte tagen in Buchen

Von Tourismus über Ausbildung bis zur Schweinepest: Die Landräte des Dreiländerecks tagten in Buchen zu aktuellen Themen. (Foto: LRA) Buchen. (lra) Mit einer Präsentation zu [...]

„Hunde sprechen kein Deutsch“

Symbolbild (Foto: Pixabay) Seminar in Theorie und Praxis vom 25.05.2018 bis 27.05.2018 in Waldbrunn Körpersprache, Feinheiten und Kleingedrucktes (pm) Hunde sprechen kein Deutsch sie sprechen nicht einmal [...]

Deutlich gestiegene Preise für Eiche

 Bürgermeister Roland Burger, der Geschäftsführer der Forstlichen Vereinigung Odenwald-Bauland (FVOB) Helmut Schnatterbeck, Revierleiter Bernhard Linsler und Platzwart Jürgen Günther vor dem wertvollen Stamm aus dem [...]