Heilbronn: Im Chemieunterricht verletzt

(Symbolbild)

(ots) Mit leichten Verletzungen wurde am Montagvormittag eine Schülerin vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren. Die 17-Jährige erlitt die Verletzungen bei einem Versuch im Chemieunterricht durch umherspritzendes Natrium. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen führte ein Chemielehrer die Reaktion zwischen Wasser und Natrium vor.

Nach einer Verpuffung und dem Brand eines Papierschiffs, auf das der Lehrer das Natrium gelegt hatte, löste der Brandmelder aus, weshalb die Schule geräumt wurde. Inwieweit der Lehrer Sicherheitsvorschriften nicht beachtet haben könnte, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.