Sieben-Tage Inzidenz bleibt hoch

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Grafik: pm)

Fünf Corona-Tote im neuen Jahr

Mosbach. Obwohl seit Mitte Dezember ein sogenannter harter Lockdown, mit Ausgangssperren, geschlossenen Einzelhandelsgeschäften, ausgefallenen Weihnachtsgottesdiensten etc. gilt, ist die Sieben-Tage-Inzidenz mit
171,3 weiterhin sehr hoch. Obwohl während der Feiertage deutlich weniger Tests durchgeführt wurden, bleibt der Kreis ein Corona-Hotspot. Experten gehen davon aus, dass es erst Mitte nächster Woche wieder belastbare Zahlen gibt. Dies gilt jedoch nicht nur für den Neckar-Odenwald-Kreis, sondern nahezu für die gesamte Republik.

Daher werden die Regierungschefs der Bundesländer und Kanzlerin Angela Merkel morgen wohl eine Verlängerung des Lockdowns, mindestens bis Ende Januar, beschließen. Ob es Lockerungen im Hinblick auf Schul- und Kindergartenöffnung gibt, entscheidet sich jedoch erst morgen.

Im neuen Jahr wurden beim Gesundheitsamt in Mosbach 56 neue Infektionsfälle registriert. Derzeit sind daher 287 aktive Fälle bekannt. Die Gesamtzahl aller festgestellten Corona-Infektionen im Neckar-Odenwald-Kreis liegt 3.155. Damit liegt der Landkreis nach wie vor im Spitzenfeld des Landes Baden-Württemberg.

Außerdem erhielt das Gesundheitsamt über Silvester und am vergangenen Wochenende Kenntnis über fünf weitere Todesfälle im Landkreis mit COVID-19. So verstarben in den Neckar-Odenwald-Kliniken ein 91-jähriger Bewohner der AWO Hausgemeinschaft Dallau und eine 77-jährige Bewohnerin des Domus Cura Pflegezentrums Hüffenhardt. Zudem verstarben zwei Bewohner des Domus Cura Pflegezentrums im Alter von 81 und 84 Jahren in der Einrichtung. Auch verstarb ein 87-jähriger Mann außerhalb einer Einrichtung.

Die Gesamtzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 im Neckar-Odenwald-Kreis steigt somit auf 79.

Weiterführende Informationen zu Corona und Impfungen gibt es unter:

Wann und wie bekomme ich einen Impftermin?** Terminvereinbarungen und -buchungen für die ZIZ sind ab sofort möglich. Das Landratsamt informiert, sobald Termine auch für das Kreisimpfzentrum in Mosbach vereinbart werden können.

Zunächst sind die über 80-Jährigen aufgerufen, sich über die Impftermin-Servicehotline des Landes einen Termin geben zu lassen bzw. sich online selbst einen Termin zu buchen Für die Online-Buchung wird eine eigene E-Mail-Adresse benötigt bzw. die Möglichkeit. eine SMS zu empfangen.
Telefonische Terminreservierung: Service-Hotline: 116 117
Online-Termin-Buchung: www.impfterminservice.de

Personen, die in stationären Einrichtungen zur Behandlung, Betreuung oder Pflege untergebracht sind oder dort arbeiten, benötigen keinen Impftermin. Sie bekommen über die mobile Impfteams (MIT) die Möglichkeit zur Impfung.

Für Fragen rund um Corona stehen folgende Ansprechpartner zur Verfügung:

Bürgertelefon im Landratsamt:
Für Fragen stehen geschulte Mitarbeiter unter der Telefonnummer: 06261/84 3333 und der Telefonnummer: 06281/5212-3333 zur Verfügung.
– Werktags von 8 Uhr – 16 Uhr
– Samstag und Sonntag von 11 Uhr – 15 Uhr

Hotline des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg:
Darüber hinaus können sich Bürger täglich von Montag bis Freitag zwischen 9 und 18 Uhr unter der Telefonnummer 0711 / 904-39555 an eine eigens eingerichtete Hotline des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg wenden.

Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit:
Die Corona Hotline des Bundesgesundheitsministeriums ist unter der Telefonnummer: 030346465100 zu erreichen.

Werbung

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen