SGH-Damen siegen nach spannendem Spiel

(Foto: privat)

Waldbrunn/Eberbach. (cm) Die Aufgabe am vergangenen Samstag für die Damen der Spielgemeinschaft Handball (SGH) Waldbrunn-Eberbach in Handschuhsheim hielt was sie versprach. Die SGH als ungeschlagener Tabellenführer der I. Division zu Gast bei einer Mannschaft mit nur sechs Minuspunkten vor dem Spiel. Ein Vorteil vermochte die Tatsache sein, dass die SGH in 2010 bereits ein Saisonspiel bestritt und es für Handschuhsheim das Auftaktspiel der Rückrunde war. Als problematisch erwies sich in den Vorjahren der glatte und rutschige Boden in der Halle in Handschuhsheim.
Das Spiel begann ausgeglichen und die SGH erzielte das erste Tor zum 0:1. Bis zum 4:4 waren sich beide Mannschaften ebenbürtig. Im weiteren Spielverlauf geriet die SGH dann erstmals in dieser Spielrunde deutlich in Rückstand. Gründe waren die mangelhafte Chancenverwertung und zu viele technische Fehler. Auch konnten die im Training angesprochenen Spielsituationen nicht umgesetzten werden oder aber man reagiert nur auf Aktionen der Gegnerinnen ohne zu agieren. Den Handschuhsheimerinnen hingegen gelang fast alles. Vor allem die sich bietenden Torchancen nutzten die Gastgeberinnen konsequent und setzten sich dadurch bis auf 8:4, 10:7 und 12:9 ab. Über den Kampf und den unbedingten Willen, nicht mit einem großen Rückstand in die Pause gehen zu müssen, kam die SGH bis auf 13:12 auf. Moralisch wichtig war vor allem der zwölfte Treffer nur Bruchteile vor dem Pausenpfiff.


Die Spielerinnen der SGH waren in der Halbzeitpause sichtlich verunsichert. Sich auf seine eigenen Stärken besinnend wollte die SGH es im zweiten Abschnitt besser machen. Doch leider bot sich auch anfangs des zweiten Abschnitts die gleiche Situation wie schon zu Beginn des Spiels. Unnötige Ballverluste und kein Rezept gegen die Abwehr von Handschuhsheim führten dazu, dass die SGH wieder mit vier Toren in Rückstand geriet (19:15). Durch eine taktische Abwehrumstellung auf 4:2 versuchte man nun zu Ballgewinnen zu gelangen, um dann über schnelle Gegenstöße wieder heranzukommen. Und tatsächlich ließ sich Handschuhsheim beirren. Immer mehr Bälle der Gastgeberinnen erreichten ihr Ziel nicht und die SGH holte über die nun stark aufspielenden Außen Michelle Weber auf rechts und Mirjam Rometsch über links Tor um Tor auf. Auch Sabrina Herhoff im Tor der SGH bekam nun mehr Bälle zu halten, sodass die SGH die Damen aus Handschuhsheim ab der 51. Spielminute förmlich überrollten.

Der SGH gelang es, aus einem 22:19 zehn Minuten vor Ende, einen Sieg mit 23:27 nach Hause mitzunehmen. Bis weit in die zweite Hälfte musste man diesem Tag Angst um die SGH haben, dass die weiße Weste befleckt werden könnte. Sicher fiel der Sieg am Ende auch um ein bis zwei Tore zu hoch aus, denn man muss Handschuhsheim zu einer hervorragenden Leistung an diesem Tag gratulieren.

Am nächsten Samstag empfängt die SGH den Gegner aus St. Leon, ehe eine Spielpause von fünf Wochen ansteht. Danach kommt es innerhalb einer Woche zu den beiden schweren Auswärtsspielen in Rot und Kirchheim, die richtungsweisend für den Aufstieg sein werden.

Gespielt haben: Jacqueline Mader 9, Michelle Weber 6, Mirjam Rometsch 5, Angelika Skopic 3, Michaela Herrmann 2, Jeanette Wagner 1, Cornelia Schäfer 1, Dorothee Diemer, Sabrina Walter , Melanie Herrmann, Sabrina Herhoff (Tor), Petra Weis (Tor), Sophie Hartmann (Tor)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: