Schloßauer „Schüler pflanzen Bäume“

Schueler pflanzen Baeume

(Foto: Liane Merkle)

Schloßau. (lm) Nachdem im letzten Jahr die gesunde Ernährung das Schwerpunktthema der Grundschule Schloßau war, steht in diesem Jahr der Wald im Mittelpunkt. Als hätte es die Schloßauer geahnt, dass eine Aktion „Schüler pflanzen Bäume“ von der Deutschen Umweltstiftung in Kooperation mit der Drogeriemarktkette Rossmann ins Leben gerufen wird. Die Teilnahme an dieser bundesweiten Baumpflanzaktion mit dem Ziel, 15.000 Bäume zu setzen, war für die Schloßauer Grundschüler also nicht nur eine willkommene Abwechslung, sondern thementechnisch praktisch ein MUSS.




In Schloßau werden in Zukunft 17 Setzlinge verschiedener heimischer Laubbäume in der Verantwortung und unter der Obhut der Schüler wachsen. Mit der fachmännische Hilfe und der notwendigen Schaffenskraft von Ortsvorsteher Herbert Münkel und Revierförster Michael Schwarz pflanzten die Kinder ihre Bäumchen. Damit haben diese „Studienobjekte direkt vor Ort“ auch gleichzeitig Symbolcharakter. Denn die Setzlinge auf dem Schulgelände symbolisieren die vier Klassen und die Kooperation mit dem örtlichen Kindergarten.

Also nur buddeln einpflanzen, gießen – das war zu wenig. Denn besondere Dinge erfordern einen festlichen Rahmen, und für den hatten sich die Schüler große Mühe gegeben. Bevor die Pflanzgruben ausgehoben wurden, führte jede Klasse einen kulturellen Beitrag vor, den sie für ihren speziellen Baum vorbereitet hatte. Das ergab ein kurzweilig abwechslungsreiches Programm aus selbstgemachten Gedichten, einem Baumlied sowie einem kurzen Theaterspiel, das eindrucksvoll dokumentierte, dass die Schüler ganz im Sinne des Mottos der Deutschen Umweltstiftung „Hoffnung durch Handeln“ mit dem, was sie im Unterricht lernen, ihren Baum hegen und pflegen und das Ökosystem Wald weiter erforschen werden. 

Infos im Internet:

www.schulpflanzaktion.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: