Schloßau: Feuerwehrkameraden für Treue geehrt

Schloßau: Feuerwehrkameraden für Treue geehrt » NOKZEIT
_(Foto: Liane Merkle)_

**Schloßau.** _(lm)_ „Wir können bei 900 Einwohner im Ort auf den Ausbildungsstand bei den Aktiven und auf unsere Jugendfeuerwehr mit ihren 14 Mitgliedern besonders stolz sein“, betonte Abteilungskommandant Hilmar Schüssler zu Beginn der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Mudau, Abteilung Schloßau.
Im Beisein von Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Herbert Münkel, stv. Kreisbrandmeister Michael Merkle und Gesamtkommandant Markus Peiß, sowie einer starken Abordnung aus der Jugendwehr und Kameraden aus der Alterswehr dokumentierten die Berichte über die Aktivitäten im Berichtszeitraum eine homogene und leistungsstarke Abteilungswehr.
Derzeit verfüge man über 30 Aktive, 14 Jugendliche und acht Kameraden in der Alterswehr, betonte der Abteilungskommandant in seinem Rechenschaftsbericht. Der Ausbildungsstand beläuft sich aktuell auf 17 Maschinisten, 31 Sprechfunker, 12 Truppführer, sechs Gruppenführer, einen Zugführer und 16 Atemschutzgeräteträger.

Werbung
An Einsätzen habe man 25 verzeichnen müssen, gegliedert in sieben technische Hilfeleistungen, acht Klein- und Großbrände und zehn Fehlalarme oder sonstige Einsätze. Besonders erinnerte Schüssler an den Großbrand in der Kailbacher Straße und die Brandbekämpfungen im „Fuchseneck“ und im Ortsteil Rumpfen. Gerade bei diesen Einsätzen habe sich wieder einmal eindrucksvoll gezeigt, wie wichtig eine fundierte Aus- und Weiterbildung sowie die Durchführung regelmäßiger Übungen ist. Weiter erinnerte der Abteilungskommandant an die Einsätze bei Kleinbränden, technische Hilfeleistungen, Fehlalarme, Ölspurbeseitigungen und die Sturm- und Überflutungseinsätze.

Die wöchentlichen Übungsabende seien im Schnitt von zehn bis 15 Wehrmännern besucht worden. Ende März hatte man wieder eine Gemeinschaftsübung zusammen mit den Wehren Ottorfszell und Kirchzell aus dem bayrischen Nachbarschaftskreis absolviert und Pflege- und Instandhaltungsarbeiten am und im Gerätehaus durchgeführt.

Nach dem ausführlichen Bericht durch Schriftführer Heiner Klohe über die Inhalte der kameradschaftsbildenden Aktivitäten und feuerwehrtechnischen Einsätze resümierten die Jugendwarte Michael Schork und Alfred Platteck die Aktivitäten der gut funktionierenden Jugendfeuerwehr und erinnerten an das Jugendzeltlager in Laudenberg mit gutem Erfolg. Kassenwart Werner Balles konnte im Anschluss über einen zufrieden stellenden Kassenstand berichten und da die Kassenprüfer Daniel Scheuermann und Alexander Giebel keinerlei Beanstandungen zu vermelden hatten, erteilten die Mitglieder auf Antrag von Bürgermeister Dr. Rippberger der gesamten Abteilungsführung einstimmig Entlastung.

In den Grußworten der Gäste wurde nicht nur der sehr gute Ausbildungsstand der Schloßauer Feuerwehr gelobt, sondern auch die enge Einbindung in das Gemeinschaftsleben und in die Gesamtwehr von Mudau hervorgehoben. Dem stv. Kreisbrandmeister Michael Merkle oblag es im Anschluss, namens des Landes Baden-Württemberg das Feuerwehrehrenabzeichen in Silber für 25 Jahre Treue zur Feuerwehr an Heiko Balles und Christian Schmid zu überreichen. Ein Dank des Abteilungskommandanten Hilmar Schüssler galt abschließend der Versammlung den Kameraden Jonas Fertig, Fabian Schultis und Florian Pfefferkorn für ihre Lehrgangsabschlüsse zum Truppmann 2, Fabian Schultis und Florian Pfefferkorn zu Jugendgruppenleitern, Simon Herkert für seine Fortbildung am Türöffnungsseminar in Buchen, sowie Markus Peiß und Michael Schork für ihre Weiterbildung zu Führungskräften. Zudem hatte Markus Peiß den Lehrgang für Ausbilder absolviert.

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]