Beitrag für Versöhnung zwischen Völkern

Viele Freiwillige haben für den Volksbund gesammelt


(Foto: pm)

(pm) Im November 2016 waren wieder viele freiwillige Sammlerinnen und Sammler für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. in ganz Nordbaden unterwegs. Im Rahmen dieser Haus- und Straßensammlung baten Einzelpersonen, Schulklassen, Vereine, Soldaten, Reservisten, Feuerwehrleute und viele Gruppen mehr um eine Spende für den Volksbund.
Nun steht das Sammelergebnis für den Bezirksverband Nordbaden fest, welcher sich geografisch mit dem Gebiet des Regierungspräsidiums Karlsruhe deckt. Mit großer Freude berichtete der ehrenamtliche Vorsitzende des Volksbunds in Nordbaden, der Bundestagsabgeordnete Axel E. Fischer, daß das Sammelergebnis dank des Einsatzes der vielen Sammler und der Großzügigkeit der Spender in den nordbadischen Gemeinden wieder beeindruckend ausgefallen ist. Insgesamt wurde in Fischers Bezirk ein Bruttoergebnis von 120.705 Euro erreicht. Dafür zeigte sich Fischer sehr dankbar bei den Sammlern und Spendern.

Werbung
Werbung
Der Volksbund arbeitet im Auftrag der Bundesregierung. Dennoch finanziert sich der gemeinnützige Verein zu 75% aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen. Die Spendenmittel werden nach wie vor für die Suche nach Kriegstoten und zur Pflege der deutschen Kriegsgräberstätten in der ganzen Welt benötigt. Neben der Kriegsgräberpflege ist es für den Volksbund eine zentrale Aufgabe, der Bevölkerung die Auswirkungen von Krieg und Gewalt zu verdeutlichen. So veranstaltet der Volksbund auch in diesem Jahr Workcamps für Jugendliche aller Nationen unter dem Motto „Arbeit für den Frieden – Versöhnung über den Gräbern“. Weitere Informationen finden sich in der Broschüre „Schwerpunkte unserer Arbeit“, die auf der Homepage des Volksbunds oder in der Bezirksgeschäftsstelle in Karlsruhe unter der Tel. Nr. 0721/230 20 kostenlos bestellt werden kann.

Gerade auch heute, wo wir an 60 Jahre Gründung der heutigen EU erinnern, sei es von zentraler Aufgabe, an die Kriegstoten der Weltkriege zu erinnern, so Fischer. Die vom Volksbund gepflegten Kriegsgräberstätten sind in ihrer Gesamtheit ein großer Mahnmal für Frieden und Versöhnung. Auch aus der Erinnerung an die vielen Millionen Kriegstoten ist die Idee eines gemeinsamen, europäischen Wegs entstanden.

Der Volksbund sucht bereits jetzt wieder Bürgerinnen und Bürger, die vor Ort bei der diesjährigen Haus- und Straßensammlung im November helfen. Es werden nicht nur Einzelpersonen, sondern auch Vereine oder andere Gruppen gesucht, die sich für den Volksbund einsetzen wollen. Den zeitlichen Umfang des Engagements legt jeder und jede für sich selbst fest. Die Kontaktaufnahme erfolgt am einfachsten über die Geschäftsstelle in Karlsruhe.
Durch den Besuch des Benefizkonzerts können Musikliebhaber nicht nur einen unterhaltsamen Abend verbringen, sondern auch die Arbeit des Volksbunds unterstützen. Am April 2017 um 19:30 Uhr spilt das Heeresmusikkorps Ulm in der Alten Mälzerei zugunsten des Volksbunds. nummerierte Karten sind für 16,00 Euro bei der Mosbacher Tourist Information unter der Tel. Nr. 06261 / 9188-0 und in Eberbach beim Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V., Bahnhofstraße 9, unter der Tel. Nr. 06271 / 9 45 63 55 erhältlich.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: