FC Donebach gewinnt nach Rückstand

Symbolbild

FC Donebach : VfB Heidersbach 4:3

(mn) Die Gäste starteten besser in die Partie und hatten in der ersten Hälfte mehr vom Spiel. Folgerichtig ging der VfB in der achten Spielminute durch J. Hemberger mit 0:1 in Führung, nachdem durch einen schönen Spielzug freigespielt wurde.

Werbung
Der FCD zeigte sich zunächst verunsichert. Erst in der 33. Spielminute dann ein Lebenszeichen der Grün-Weißen. Ein hoher Freistoß von Halli aus dem Mittelfeld kann die VfB-Abwehr nicht aus dem Sechszehner klären und Glanz verarbeitet im Getümmel den Ball zum wichtigen 1:1. Das Spiel blieb aber weiterhin sehr zerfahren.

Nach dem Seitenwechsel stellt Kirmse den alten Abstand wieder her. Der lange VfB Angreifer wird durch eine Flanke von außen bedient und kann unbedrängt in der 51. Spielminute zum 1:2 einköpfen. Wiederum durch einen Standard kommt der FCD zurück ins Spiel und kann zum 2:2 ausgleichen. In der 60. Minute landet ein Eckball von Hemberger knapp vorm Tor und L. Rögner ist zur Stelle und kann im Getümmel sich durchsetzen und durch eine Drehung den Ball im kurzen Eck platzieren. Danach nimmt das Spiel etwas an Fahrt auf. In der 65. Spielminute folgt ein weiterer sehenswerter Angriff des FCD. Nachdem der VfB-Schlussmann den Schuss von L. Rögner noch abwehren kann, ist er danach chancenlos als Walz den Abpraller im Rückraum unter Kontrolle bringt und zum wichtigen 3:2 abschließen kann. In der Schlussphase macht der FCD dann den Deckel drauf auf das „Sechs-Punkte“-Spiel. Nach Foul an M. Schnetz im Sechzehner kann Walz alias Bogi den fälligen Elfmeter kaltschnäutzig mittig zum 4:2 einschieben. Den Gästen gelingt zwar noch durch Kirmse das 4:3, doch die wichtigen drei Punkte bleiben in Donebach.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: