Verantwortungsvolle Rückkehr zum Handball

Unterstützen Sie NOKZEIT!

_ Neckarelzer Handballer starten im Elzstadion mit der Vorbereitung. Bereits in den vergangenen Jahren haben sie dort trainiert. Um die vorgegebenen Hygienemaßnahmen einzuhalten, müssen sie ihr Trainingsprogram erstmal nicht umstellen. (Foto: pm)

PiranHAs trainieren im Freien

Neckarelz.  (lh) Während auf Tennisplätzen bereits die Bälle fliegen, bleiben Handballhallen noch leer. Für die verantwortungsvolle Rückkehr zum Wettkampfbetrieb hat der Deutsche Handballbund (DHB) ein lösungsorientiertes Positionspapier erstellt. Der Plan des DHB bezieht sich auf einen stufenweisen Wiedereinstieg in den Handballsport, den man in Neckarelz verfolgen will. In acht Stufe soll das Ziel erreicht werden, sodass ein Spieletrieb mit Publikum wieder möglich sei.

Der Zeitpunkt für die Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebs wurde in diesem Plan auf September gesetzt. Ob die Handballsaison tatsächlich Mitte September starten kann, bleibt abzuwarten. Auch ein Spielbetrieb mit zunächst reduzierter Zuschauerzahl und eingeschränkten Bewirtungsmöglichkeiten ist vorstellbar, um größere Schlangen, Gedränge oder Ähnliches zu vermeiden.
Nachdem bisher nur autonom und individuell trainiert wurde, startete vergangenen Freitag die Vorbereitung der „PiranHAs“ offiziell in Zehnergruppen im Elzstadion. Hygiene- und Abstandsregeln werden auch während dem Trainingsbetrieb eingehalten. Da Trainer Pejic sein Training im Juni auch in den vergangenen Jahren als Outdoor Fitness-Workout gestaltete, wird es zunächst keine große Umstellung für die Neckarelzer Handballer geben.

Dem Konzept des DHB zufolge, kann in der nächsten Stufe weiter in Kleingruppen in der Halle trainiert werden, bevor die Mannschaft gemeinsam, aber noch ohne Zweikämpfe handballspezifisch trainieren kann. Ab Stufe sechs wären auch Zweikämpfe wieder erlaubt. Nachdem der Spielbetrieb ohne Zuschauer wieder möglich sein wird, soll es schließlich zur Rückkehr des gewohnten Wettkampfbetriebs kommen, bei der auch die Pattberghalle wieder bis auf den letzten Platz mit Zuschauern gefüllt werden kann.

Wann die verschiedenen Stufen erreicht werden, ist abhängig von den Verordnungen des Landes, bzw. der lokalen Behörden. Hierbei sind die HA Neckarelz und die Stadt Mosbach bereits in ständigem Kontakt und stimmen die Zeitpunkte der einzelnen Stufen gemeinsamen ab. Außerdem soll der Stufenplan des DHB als Basis dienen, von welcher die Gesellschaft aus dem ehrenamtlichen Engagement der Handballvereine auch zukünftig profitieren kann.

In der ersten Juni-Woche haben die Jugendtrainer und Jugendleiter via Online-Meeting einen Plan für den Wiedereinstieg der Jugendmannschaften ausgearbeitet. Nach den Pfingstferien soll auch für die Jugendmannschaft der Trainingsbetrieb aufgenommen werden. Sollte nach der für viele Familie belastenden Zeit vermehrt das Interesse am Vereinssport gestärkt worden sein, werden Neuzugänge bei der Handballabteilung Neckarelz herzlichst begrüßt.

Artikel teilen:

  • 1
Werbung

Zum Weiterlesen: