APG unterstützt Kinderheim in Peru

Unterstützen Sie NOKZEIT!

Das Foto zeigt von links nach rechts Schülersprecherin Nicole Geiger, den Elternbeiratsvositzenden Herrn Peter Wojcik, Schülersprecherin Julia Dmitricenko, den stellvertretenden Schulleiter StD German Miksch, den ehemaligen APG-Schüler Jonas Backfisch, Ludwig Müller vom Peru-Kreis , Schulleiter OStD Dr. Thomas Pauer, die Vorsitzende des Förderkreises Julia Falk-Goerke, die Elternbeiratsvorsitzende Simone Teichtinger. Nicht auf dem Foto: Dipl. theol. Thomas Lorenz. (Foto: pm)
Mosbach.  (pm) Geteilte Freude ist doppelte Freude. Wie zutreffend dieses Sprichwort ist, erwies sich in diesen Tagen am Auguste-Pattberg-Gymnasium (APG) Mosbach. Schulleiter Dr. Thomas Pauer konnte aus dem Erlös des letzten Schulfests einen Scheck über den stolzen Betrag von 2300€ an Herrn Ludwig Müller, Vertreter des Peru-Kreises Neckargerach, übergeben.

Schon bei der Vorbereitung des Schulfests hatte sich das Organisationsteam entschieden, mit einem Teil der Einnahmen ein soziales Projekt zu unterstützen. Schnell war man sich am APG einig, dass die Spende dem Kinderheim Urubamba in Peru zugutekommen sollte. Der Peru-Kreis Neckargerach, schon seit 45 Jahren segensreich tätig, hat in den vergangenen Jahrzehnten bereits zahlreiche Projekte in dem südamerikanischen Land unterstützt und begleitet.

Das Kinderheim Urubamba wurde ursprünglich von peruanischen Frauen betrieben in dem Bemühen, Kindern u.a. einen regelmäßigen Schulunterricht anzubieten. In behelfsmäßigen Blechhütten, auf 2.300 Metern Höhe, widmeten sie sich dieser Aufgabe voller Idealismus. Der Peru-Kreis, aufmerksam geworden auf diese selbstlos-idealistische Initiative peruanischer Frauen, setzte sich zum Ziel, dem Kinderheim ein solides Haus zu bauen. Wesentlich unterstützt vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, konnte der Peru-Kreis im Jahr 2014 das ambitionierte Projekt in Angriff nehmen.

Zwei ehemalige Schüler des APG, Jonas Backfisch und Philipp Landgraf, verbrachten nach ihrem Abitur im Jahr 2014 ein Jahr in Peru und halfen beim Bau des Kinderheims tatkräftig mit. Jonas Backfisch war anlässlich der Spendenübergabe gern an seine ehemalige Schule gekommen und berichtete von seinen Erfahrungen in Südamerika. Nicht nur bei der Errichtung des Hauses war er im Einsatz; er widmete sich auch den Kindern, für die er Ausflüge und sportliche Aktivitäten organisierte. „Beim Fußballspielen auf 2.900 Metern Höhe war ich anfangs schon nach zehn Minuten platt.“

Dr. Thomas Pauer schlug noch einmal den Bogen zum vergangenen Schulfest, das nur durch den Einsatz der gesamten Schulgemeinschaft zu einem so großen Erfolg werden konnte. Stellvertretend richtete er seinen Dank an die Schülersprecher Julia Dmitricenco und Nicole Geiger, Verbindungslehrer OStR Eberhard Platzer, an die Elternbeiratsvorsitzenden Simone Teichtinger und Herrn Peter Wojcik, an Julia Falk-Goerke als Vorsitzende des Förderkreises und an Dipl. Theol. Thomas Lorenz, der die Vorbereitungen zum Schulfest geleitet hatte. „Es erfüllt uns mit Freude und Dankbarkeit, dass wir als Auguste-Pattberg-Gymnasium mit unserer Spende einen Beitrag zu dem Bildungsprojekt in Südamerika leisten können“, so der Schulleiter.

Werbeanzeigen

Artikel teilen:

  • 1

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen