Peter Bühler tritt als Bürgermeister-Kandidat an

Lesedauer < 1 Minute
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Der Kreisvorsitzender der Satire-Partei, Peter Bühler, will Stadtoberhaupt in Buchen werden. (Foto: pm)

„Für eine Zukunft mit Zukunft“

Buchen. (pm) Am Donnerstag hat Peter Bühler (Die Partei) seine Unterlagen für die anstehende Bürgermeisterwahl im Rathaus Buchen eingereicht. Neben Amtsinhaber Roland Burger (CDU) und dem parteilosen Kandidaten Pflüger ist somit auch ein Kandidat von „Die Partei“ im Rennen.

Der 42-jährige Buchener, der als Fachkraft für Lagerlogistik arbeitet, und 1. Vorsitzender des Kreisverband Neckar-Odenwald ist, hat seine bereits zur Landtagswahl vorgestellte Forderung, den Postkutschenverkehr wieder einzuführen, in seinem Lastenheft stehen. Ebenso sieht er die Notwendigkeit der Gründung einer städtischen Brauerei sowie die Sanierung und Wiedereröffnung des 2010 geschlossenen Kinos „Gloria“.

„Wir brauchen mehr Infrastruktur! Mobilität, Bier und Unterhaltung sind die ersten Bausteine für zufriedene Bürger – und damit bin ich noch lange nicht am Ende mit meinen Visionen für Buchen!“

Eingedampft zu einem prägnanten Satz kommt sein Programm mit dem Slogan „Für eine Zukunft mit Zukunft“ frisch und dynamisch daher – es bleibt also spannend, wenn Buchen am 28. November seinen neuen Bürgermeister wählen wird.

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen