Rot-Kreuz-Familie meistert Herausforderungen

Familienfoto auf dem roten Sofa: Mitglieder des DRK-Kreisverbands Mosbach wurden für ihre langjährige Treue geehrt. Für stolze 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Ralf Krieger von der Ortsgruppe Stein am Kocher (Sechster von rechts) ausgezeichnet. Das Bild zeigt die Geehrten mit DRK-Präsident Gerhard Lauth (sitzend), Kreisgeschäftsführer Steffen Blaschek (Zweiter von links) und dem stellvertretenden Kreisgeschäftsführer Ingo Kochsmeier (rechts). (Foto: Sabine Braun)

Ehrungsabend in familiärer Atmosphäre

Mosbach.  (pm) Rund 500 Jahre Engagement für die Sache des Roten Kreuzes wurden beim Ehrungsabend im Mosbacher Begegnungszentrum „fideljo“ in lockerer Runde gewürdigt.

Fast 50 langjährige aktive Mitglieder des DRK-Kreisverbands Mosbach standen auf der Einladungsliste. Sie alle hatten in den vergangenen beiden Jahren vergeblich auf die Auszeichnung für ihr rundes oder „halbrundes“ Jubiläum gewartet. Corona machte jedes Treffen unmöglich.

Aber 50 Ehrenamtliche waren es dann doch nicht, die sich beim Ehrungsabend zum Sektempfang und gemütlichen Abendessen einfinden konnten: Das Corona-Virus und die Hitze hatten die Liste der Gäste stark dezimiert.

So begrüßten DRK-Präsident Gerhard Lauth und Kreisgeschäftsführer Steffen Blaschek 14 zu ehrende Frauen und Männer zum „neuen Format“, dem Ehrungsabend im familiären Rahmen mit reichlich Gelegenheit zum persönlichen Gespräch.

Gerhard Lauth machte deutlich, dass man derart herausfordernde Zeiten wie aktuell noch nicht erlebt habe. „Klimawandel, Corona, Krieg in der Ukraine, Energiekrise – das sind riesige Probleme, aber das ist auch die Stunde des Roten Kreuzes. Ich bin stolz, dass wir die Herausforderungen als Rotkreuz-Familie so gut gemeistert haben“, betonte der Präsident.

Sein Dank galt den Hauptamtlichen, aber auch und vor allem den Ehrenamtlichen. „Diese Kombination macht uns unschlagbar.“ Den zu Ehrenden des Abends dankte er für ihr Engagement: „Sie sind das Gesicht des DRK nach außen.“

Danach rief der Präsident die engagierten Rotkreuzler zu sich und würdigte jeden mit persönlichen Worten. Dazu gab es die Ehrungsurkunde und Präsente.

Ausgezeichnet wurden Michael Kiefner, Diana Nerpel, Max Merk, Heike Ostant, Daniela Hamberger, Marcel Hamberger, Jan Albrecht, Uta Spitzer, Roswitha Weis, Annemarie Walter, Uta Bopp, Ursula Wild, Arno Kleim und Ralf Krieger.

Ralf Krieger, Mitglied der DRK-Ortsgruppe Stein am Kocher, stellvertretender Bereitschaftsleiter und Kassenwart, war mit 50 Jahren aktiver Mitarbeit der treueste DRKler des Abends. „Ihm wurde das Rotkreuz-Virus schon vererbt bekommen und er hat es auch weitergegeben“, schmunzelte Gerhard Lauth.

Kriegers Vater war Gründungsmitglied in Stein; sein Sohn ist stellvertretender Vorsitzender im Ortsverein Neudenau. Für Krieger wie für alle Geehrten gab es viel Beifall.

Steffen Blaschek nutzte die Gelegenheit, um ein neues Gesicht im DRK-Service Center vorzustellen: Meryem Lindewirth ist die direkte Ansprechpartnerin für die Ehrenamtlichen im Kreisverband.

Danach gab es für alle Beteiligten noch reichlich Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Die nächste Chance dazu wird es bereits im Herbst geben. Denn dann werden die DRKler ausgezeichnet, die eigentlich im Mai 2022 im Rahmen der Kreisversammlung geehrt werden sollten.

Damals war die Tagesordnung durch die fälligen Berichte für die Jahre 2019, 2020 und 2021 jedoch so vollgepackt, dass die Ehrungen nicht den angemessenen Raum bekommen hätten.

Bei einem weiteren Ehrungsabend Ende September sollen diese Auszeichnungen, dann gemeinsam mit den Ehrungen des Hauptamts, nachgeholt werden.

Die Geehrten der Jahre 2020 und 2021

25 Jahre Mitgliedschaft: 
Margit Walter, (Ortsverein Billigheim-Allfeld), Andreas Kiefner, Michael Kiefner (beide OV Elztal), Ulrike Weyher (OV Hüffenhardt), Lisa Kautzmann, Bernd Weiland (beide OV Mosbach), Christoph Dorn, Andreas Krieger (OV Neudenau), Jean-Pierre Kennel (OV Schefflenz), Diana Nerpel (Ortsgruppe Trienz) und Michael Merkle (OV Waldbrunn).

30 Jahre Mitgliedschaft: 
Stefanie Kühnle, Tanja Walter (beide Ortsverein Billigheim-Allfeld), Frank Sander (OV Limbach), Max Merk, Heike Ostant (OV Mosbach), Daniela Hamberger, Marcel Hamberger, Jennifer Kennel (OV Neudenau), Jörg Langer (OV Schefflenz), Jan Albrecht (Ortsgruppe Trienz), Jens-Jürgen Siefermann (Ortsgruppe Stein a.K.).
35 Jahre Mitgliedschaft: 
Peter Schmidt, Michael Bittler (beide Ortsverein Aglasterhausen), Irmgard Leister (OV Neckargerach), Alois Wagner (OV Neudenau), Sabine Bär, Friedrich Glück, Gislinde Glück, Hermine Reiter, Ulrich Schreck und Michaela Langer (alle OV Schefflenz), Sascha Schönig, Uta Spitzer (Ortsgruppe Trienz).
40 Jahre Mitgliedschaft: 
Uta Bopp, Ursula Wild, Elisabeth Schulz (Ortsverein Limbach), Sigo Wild (OV Mosbach), Silke Hatzinger (OV Waldbrunn).
45 Jahre Mitgliedschaft: 
Egon Hamberger (Ortsverein Neudenau), Arno Kleim, Ursula Treiber (OV Neunkirchen).
50 Jahre Mitgliedschaft: Renate Reiter (Ortsverein Billigheim-Allfeld), Karlheinz Kreimeyer (OV Mosbach) und Ralf Krieger (Ortsgruppe Stein a.K.).
55 Jahre Mitgliedschaft: 
Linus Vetter (Ortsverein Mosbach).

Von Interesse