Jugendfeuerwehren beweisen ihr Können

Jugendliche der Jugendfeuerwehr beim Kuppeln der Saugleitung, die zur Wasserentnahme benötigt wird. (Foto: Grimm)

Jugendleistungsspange an Jugendfeuerwehren überreicht

Buchen. (mag) Wie lange braucht ihr, um eine Schlauchleitung von 120 m Länge sauber auszulegen? Wie schnell könnt ihr als Gruppe 1.500 m laufen?

Diesen und vielen anderen Fragen gingen vergangenen Samstag sechs Mannschaften aus dem Neckar-Odenwald-Kreis, Karlsruhe, dem Rhein-Neckar-Kreis und dem Landkreis Schwäbisch Hall nach monatelangem Üben und Trainieren bei der Abnahme des höchsten Abzeichens der Deutschen Jugendfeuerwehr auf den Grund.

Kreisjugendwartin Pamela Hollerbach und Bürgermeister Roland Burger begrüßten am Morgen die Jugendlichen und ihre Betreuer im Frankenlandstadion bevor sich die Gruppen mit je neun Jugendlichen sich bei schönstem Herbstwetter ans Werk machten. Unter den Augen der Schiedsrichter und der Abnahmeberechtigten der Deutschen Jugendfeuerwehr, Mike Supper und Frank Luckenbach, zeigten die Jugendfeuerwehrler gute bis sehr gute Leistungen.

Für die Gruppen galt es gemeinsam fünf Aufgaben zu erfüllen und dabei auch noch einen guten Eindruck bei den Schiedsrichtern zu hinterlassen. Um im Kugelstoßen gemeinsam 55 m zu erreichen mussten sich alle Gruppenmitglieder anstrengen und die 4-kg-Kugel (Jungen) bzw. die 3-kg-Kugel (Mädchen) ohne überzutreten soweit wie möglich über die Wiese befördern. Der zweite sportliche Teil bestand aus einem Staffellauf über 1500 m, bei dem es den Jugendlichen freigestellt ist, wer wie weit läuft. Wichtig ist nur, dass das Staffelholz spätestens nach vier Minuten und zehn Sekunden die Ziellinie passiert hat.

Bei der sicherlich schwierigsten Aufgabe, der Schnelligkeitsübung, geht es darum, zu neunt acht Schläuche von je 15 m Länge in weniger als 75 Sekunden ohne Verdrehung der Schlauchleitung zu verlegen. Die Königsdisziplin stellt der Löschangriff nach der aktuellen Feuerwehrdienstvorschrift dar. Möglichst ohne Fehler gilt es dabei eine Wasserversorung aufzubauen und aus offenem Gewässer Wasser zu entnehmen und dieses mittels Verteiler und Schläuchen von drei Stellen an die angenommene Brandstelle zu bringen.

Rund 15 Minuten fühlte sich jede Gruppe wie in der Schule und musste Fragen zu allerlei verschiedenen Themen, wie zum Beispiel Politik, Feuerwehr, Allgemeinbildung und zu aktuellen Themen beantworten.

Bei der Verleihung bedankten sich Kreisjugendwartin Pamela Hollerbach, die Abnahmeberechtigen Frank Luckenbach und Mike Supper sowie Kreisbrandmeister Jörg Kirschenlohr und der Ehrenvorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Neckar-Odenwald-Kreis bei den Jugendlichen für ihr Engagement, bei den Schiedsrichtern sowie der Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Buchen für die Vorbereitung und Ausrichtung der Abnahme.

Am frühen Nachmittag durften die Jugendlichen aus Elztal (Neckar-Odenwald-Kreis), Karlsruhe, Linkenheim-Hochstetten (Landkreis Karlsruhe Land), Brühl, Eppelheim, Ladenburg, Reilingen (alle Rhein-Neckar-Kreis) sowie Crailsheim (Landkreis Schwäbisch Hall) das begehrte Abzeichen aus den Händen der Abnahmeberechtigten entgegennehmen und es von nun an der Jugendfeuerwehr-Uniform tragen.
Jugendfeuerwehren beweisen ihr Können » NOKZEIT
 Die angetretenen Jugendlichen bei der Verleihung der Jugendleistungsspange an der Feuerwache in Buchen. (Foto: Grimm)

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]