FFW Zimmern fester Bestandteil

Zimmern. (lm) Im eigenen Ortsteil hatte die Freiwillige Feuerwehr Zimmern im vergangenen Jahr glücklicherweise keinen größeren Einsatz zu verzeichnen, wohl aber leistete man bei einem Großbrand in Großeicholzheim 24 Stunden ,,Vor-Ort-Hilfe“ um die dortigen Kameraden zu unterstützen. Deutlich wurde dies im Rahmen der Jahreshauptversammlung, zu der Abteilungskommandant Siegfried Barth neben den Kameraden und Kameradinnen der Abteilungswehr auch Bürgermeister Thomas Ludwig, Ortsvorsteher Josef Ackermann und Gesamtkommandant Roland Bangert begrüßen konnte.

Eingangs seines Rechenschaftsberichtes dankte er allen, die sich im Berichtszeitraum für die Belange der Wehr eingesetzt hatten und besonders der Gemeinde Seckach für die stete Unterstützung bei den verschiedensten Anlässen und Aktivitäten. Als Einsätze hatte man einen Klein- und Großbrand, eine technische Hilfeleistung und 15 sonstige feuerwehrübliche Einsätze zu vermelden. Insgesamt seien zwei gemeinsame Übungen mit den beiden Abteilungswehren Seckach und Großeicholzheim durchgeführt worden, die deutlich machten, dass man dies aufgrund einer sinnvollen und effektiven Zusammenarbeit beibehalten sollte. Wie der Abteilungskommandant weiter ausführte, seien die Dienstabende ordnungsgemäß durchgeführt worden und die Zahl der dabei anwesenden Kameraden sei zufrieden stellend gewesen. Neun Aktive hatten die Atemschutzstrecke in Walldürn absolviert und präsent war man bei Feuerwehrfesten in Buttenheim, Großeicholzheim und Sennfeld.
Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“FFW Zimmern fester Bestandteil“ url=“//www.nokzeit.de/?p=9598″]
Als überfachliche Aktivitäten nannte Siegfried Barth die Teilnahme am Ferienprogramm der Gesamtgemeinde, die Teilnahme an der Bürgermeisterwahl, Unterstützung eines RTL-Aufnahmeteams, Kerweveranstaltung und Hilfeleistung beim Martinsumzug mit dem örtlichen Kindergarten. Als kameradschaftsfördernde Veranstaltungen nannte er das Grillfest mit den Absolventen des Leistungsabzeichens und die Weihnachtsfeier. Im vergangenen Jahr traf man sich zu jeweils drei Sitzungen im Ausschuss und Gesamtausschuss, zu einer außerordentlichen Dienstbesprechung und zu Besprechungen bezüglich der Fahrzeugbeschaffung.

Als Anschaffungen wurde diverses Kleinmaterial, Uniformen und Diensthemden besorgt. Der Abteilungskommandant selbst vertrat die Interessen der Wehr bei gesellschaftlichen und dienstlichen Veranstaltungen.

Die Mitgliederzahl setze sich derzeit aus 15 Kameraden in der Alterswehr, 35 Aktiven und 13 Jugendlichen zusammen. Tobias Kohler hatte den Maschinistenlehrgang absolviert und das Leistungsabzeichen in Bronze legten Daniel Barth, Yvonne Barth, Andreas Blatz, Sebastian Schleier und Tobias Weber ab.

Gesellschaftlich stand das vergangene Jahr ganz im Zeichen des Jubiläumsfestes mit Jugendwehren aus dem gesamten Neckar-Odenwald-Kreis, Festakt im Dorfgemeinschaftshaus und Fahrzeugschau.
Im fachlichen Bereich galt das Hauptinteresse der Ersatzbeschaffung eines Löschfahrzeuges.

Die Jugendwarte Matthias Grimm und Yvonne Barth berichteten anschließend über die zahlreichen feuerwehrtechnischen, gesellschaftlichen und kameradschaftlichen Aktivitäten aus der Jugendwehr, die 2010 ihr 25-jähriges Bestehen feiern konnte.

Über eine zufrieden stellende Finanzlage konnte Kassenwart Carsten Philipp berichten und da die Kassenprüfer keine Beanstandungen zu vermelden hatten, erteilten die Mitglieder der gesamten Abteilungsführung als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit einstimmig Entlastung.

Bürgermeister Thomas Ludwig, Ortsvorsteher Josef Ackermann und auch Gesamtkommandant Roland Bangert bezeichneten die Zimmerner Wehr als festen und anerkannten Bestandteil im gesamten Feuerwehrwesen und in der örtlichen Gemeinschaft. Sowohl der allgemeine Ausbildungsstand als auch das kameradschaftliche Gefüge wurden lobend erwähnt, ehe Abteilungskommandant Siegfried Barth zum gemütlichen Beisammensein überleitete.

9634
Die beförderten Kameraden. (Foto: Liane Merkle)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: