Speichersystem für Abwärmetransport gefördert

Umweltminister Franz Untersteller: „Vorbildliche Nutzung der Abwärme aus Kraftwerken“. (Foto: Staatsministerium)

Neckar-Odenwald-Kreis. (pm) Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat ein System zur mobilen Fernwärmeversorgung der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Neckar-Odenwald-Kreises mit insgesamt 250.000 Euro gefördert. Mittels mobiler Wärmespeicher soll hierbei ein Teil der Abwärme des Heizkraftwerkes Buchen in die neun Kilometer entfernte Kaserne in Walldürn geliefert werden und dort den größten Teil des Heizwärmebedarfs abdecken. Die Gesamtkosten des Vorhabens belaufen sich auf knapp 1.800.000 Euro.

Unter Hinweis auf die großen Mengen an sonst rückzukühlender Abwärme aus Kraftwerken und der Industrie zeigte sich Umweltminister Franz Untersteller heute in Stuttgart von dem innovativen Projekt angetan: „Vorhandene Abwärme flexibel an anderen Orten zum Heizen zu nutzen spart nicht nur die dortige Heizenergie ein, sondern verringert auch den ansonsten zum Abkühlen im Kraftwerk erforderlichen Energieaufwand.“ Er verspreche sich daher eine große Vorbildwirkung von dem Projekt. Es zeige, dass bei der Energieeinsparung noch große Potenziale vorhanden seien, die es in Anbetracht des Klimawandels und der Energiewende zu nutzen gelte, erklärte Untersteller.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Speichersystem für Abwärmetransport gefördert“ url=“http://www.NOKZEIT.de/?p=14646″] Durch die vorhandene Abwärme können ca. 600.000 m³ Erdgas ersetzt werden. Für den erforderlichen Transport per Lkw ist ein Treibstoffverbrauch von ca. 20.000 Liter Diesel zu erwarten. Insgesamt kann hierdurch der Ausstoß von ca. 1.500 t Kohlendioxid pro Jahr verhindert werden.

Die Förderung von insgesamt 250.000 Euro setzt sich zusammen aus einem Zuschuss aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Höhe von 175.000 Euro und einem Zuschuss aus Mitteln des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft in Höhe von 75.000 Euro.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: