Winterhauchbiker mit drittem Sieg in Folge

Bullau/Odenwald. Seit seiner ersten Austragung im Jahre 2009 hat sich der Bullau Bike-Marathon

stets weiterentwickelt und ist für viele Marathon-Biker schon nicht mehr aus der Saisonplanung wegzudenken. Neben den beiden etablierten MTB-Rennen in Waldkatzenbach und Siedelsbrunn ist diese Veranstaltung für alle Leistungsklassen vom Radsport-Amateur bis zum Hobbysportler ein weiterer Magnet im Odenwald.

Top organisiert,  tolle abwechslungsreiche Streckenführung – super Atmosphäre, so lauten einhellig die Lobesworte der Teilnehmer und der Besucher. Als Folge der permanenten Weiterentwicklung wurde die Langstrecke in diesem Jahr von 100 auf 63 Kilometer verkürzt, sodass dieser Wettbewerb in einer einzigen langen Runde ausgefahren werden konnte.

Aufgrund der kürzeren Distanz rechnete sich Olav Schilla vom VfR Waldkatzenbach, der seit diesem Rennen für Radsport-Neckarsulm startet,  nur geringe Chancen aus, seine Vorjahrestitel einmal mehr zu verteidigen. Dennoch ging der Sportler hochmotiviert ins Rennen, um sich so teuer wie möglich zu verkaufen.

Punktgenau mit dem Startschuss öffnete der Himmel seine Schleusen und ließ Starkregen und Hagel über die Biker und die Strecke niedergehen.

Olav Schilla ging mit der Devise ins Rennen, von Beginn an vorne mitzufahren und das Tempo möglichst lange zu halten. So bildete sich um den Streckenchef des Mosca-Bike-Festivals bis zur Hälfte des Rennens eine gut harmonierende Vierergruppe. Die Befürchtung, das hohe Tempo eines Kurzrennens als ausgewiesener Langstrecken-Fahrer nicht halten zu können , erwies sich als Trugschluss. Olav Schilla ging nicht nur mit, sondern konnte die Geschwindigkeit mitgestalten und entsprechend forcieren. In der Schlussphase setzte der Dielbacher vier Kilometer vor dem Ziel einen Angriff, den die Konkurrenten zunächst nicht parieren konnten, sodass Schilla einen größeren Abstand herausfuhr. Auf den letzten zwei Kilometern, die flach bzw. leicht abfallend waren, schlossen die Mitstreiter wieder auf, sodass der Zielsprint entscheiden musste. Auf der Zielanfahrt in Bullau setzte Schilla dann den entscheidenden Angriff und holte mit seinem dritten Sieg in Serie  auch gleich den ersten Erfolg für sein neues Team Radsport-Neckarsulm.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: