Sonderkommission soll GTO-Vandalen ermitteln

Ob dieser Brand aus dem Jahr 2009 mit der neuen Tat in Zusammenhang steht, wird derzeit von einer Ermittlungsgruppe geprüft. (Clip: Youtube)

Mosbach/Adelsheim/Osterburken. Hochtouren laufen die Ermittlungen im Zusammenhang mit der schadensträchtigen Sachbeschädigung im Ganztagesgymnasium in Osterburken, die ein oder mehrere Unbekannte zwischen Freitag, dem 12.08., 18.00 Uhr und Samstag, dem 13.08.11, 11.00 Uhr, begangen haben (NZ berichtete).

Die Polizeidirektion Mosbach hat mittlerweile eine fünfköpfige Ermittlungsgruppe mit Sitz beim Polizeiposten Adelsheim eingerichtet, die von Kriminalhauptkommissar Heiko Herold geleitet wird. Umfangreich ist dabei die Arbeit der Ermittlungsgruppe, denn es gilt u.a. zahlreiche Vernehmungen und Überprüfungen durchzuführen.

Dabei bleibt auch zu klären, ob ein möglicher Tatzusammenhang zwischen dem Brand des Norwegerhauses (KP berichtete) in der Nacht vom 30./31.05.2009 und der jetzigen Tat, bei der es dem Täter offensichtlich um die Herbeiführung eines hohen Sachschadens gegangen sein dürfte, besteht.

Ebenso gilt es, ein anonymes Schreiben, das mittlerweile bei den Fränkischen Nachrichten eingegangen ist und sich auf die aktuelle Tat bezieht, zu überprüfen.

Dass sich viele zu befragende Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer derzeit in Urlaub befinden kommt erschwerend für die Ermittler hinzu.

Nach wie vor wichtig sind Hinweise aus der Bevölkerung, wobei jede Beobachtung oder Wahrnehmung, die vom 12. auf 13.08.11 im Bereich des GTO gemacht worden ist, von Bedeutung sein kann.

Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe unter der Telefonnummer 06291 648770 entgegen. Das Landratsamt hat für Hinweise eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgesetzt.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: