Land fördert 20 Tagespflegeplätze

Symbolbild - Sonstiges
Unterstützen Sie NOKZEIT!

Gerontopsychiatrische Tagespflege in Buchen-Hainstadt erhält 500.000 Euro Zuschuss

MdL Georg Nelius freut sich über die guten Nachrichten. (Foto: privat)

Hainstadt/Stuttgart. (pm) „Die Lebensräume für ältere Menschen sollen so gestaltet sein, dass diese möglichst lange in ihrer vertrauten Umgebung weiter leben können.“ So die Forderung des SPD-Landtagsabgeordneten Georg Nelius. „Neben dem traditionellen vollstationären Angebot muss deshalb auch die teilstationäre Pflege stärker ausgebaut werden.“ Sozialministerin Katrin Altpeter  legte nun ein Programm zur Förderung von Tagespflegeprojekten, insbesondere im ländlichen Raum, vor. „Für diese Förderlinie sind mehr als eine Million Euro vorgesehen. Damit soll die ambulante Pflege gestärkt, die pflegenden Angehörigen entlastet und die familiäre Pflegebereitschaft erhalten werden“, so die Ministerin.

„Jetzt können die Bauarbeiten beginnen“, freut sich Nelius: „Die Landesregierung steht damit auch in schwierigen finanziellen Zeiten zu ihrer Verantwortung, die Pflegestruktur auch im Ländlichen Raum weiter zu entwickeln und auszubauen. Das ist ein wichtiges Signal.“


MdL Nelius hebt besonders hervor, dass über 40% der zur Disposition stehenden Fördermittel einer Einrichtung in seinem Wahlkreis zugutekommen. Die Gerontopsychiatrische Tagespflege in Buchen-Hainstadt bekommt rund eine halbe Million Euro bewilligt, um damit 20 neue Tagespflegeplätze zu schaffen.

Die Lebenshilfe Buchen betreut seit vielen Jahren, überwiegend ihm Ehrenamt geistig und körperlich behinderte Menschen. Die Betreuung und viele Freizeitaktivitäten erfolgen seit einigen Jahren in den ehemaligen Asylbewerberheimen der Gemeinde Buchen. Viele der behinderten Menschen haben in den Werkstätten für Behinderte (WFB) der Johannes Diakonie, ebenfalls in Buchen, einen Arbeitsplatz.

Inzwischen erreichen immer mehr dieser betroffenen Menschen auf Grund ihrer körperlichen und geistigen Einschränkungen das Rentenalter, viele von Ihnen sind damit auch gleichzeitig auf eine pflegerische Versorgung nach dem SGB XI angewiesen. Gleichzeitig besteht im Mittelzentrum Buchen der dringende Bedarf für eine Tagespflegeeinrichtung, überwiegend für gerontopsychiatrisch veränderte Menschen, Menschen mit Demenz.



Daraus entwickelte sich die Idee, diese Menschen zusammenzuführen und damit auch der Zusammenarbeit zwischen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern mehr Gewicht zu geben und dabei Innovation, Kreativität, Flexibilität zu fördern und damit Kosten zu senken und auch bürokratische Hürden abzubauen. Dieses Konzept überzeugte offensichtlich die Zuschussgeber.

„Angesichts des in Zukunft weiter steigenden Bedarfs an Pflegeeinrichtungen ist diese Förderung eine Zukunftsinvestition. Das ist gut angelegtes Geld.“ kommentiert SPD-MdL Nelius und freut sich mit den eva Seniorendienste Buchen über die Zuschusshöhe.

Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen: