Tobias Sudhoff-Kabarett, Musik und Satire

Unterstützen Sie NOKZEIT!

(Foto: Agentur)

Amorbach. (pm) Kabarett, Musik und Satire – wenn einer diese Melange beherrscht, dann Tobias Sudhoff. Auf der Bühne begegnet er den Kabarettfreunden am Samstag, 29. Oktober, um 20 Uhr in der Zehntscheuer Amorbach als einer jener Helden des Alltags, die ständig mit sich selber hadern, die wegen der eigenen Gedanken ins Straucheln geraten und schließlich über die eigene Courage stolpern.

Tobias Sudhoff (Gesang, Vibraphon, Piano), der von Klaus Benson (Contrasbass) begleitet wird, präsentiert sich in seinem mittlerweile vierten Soloprogramm „Flugversuche“ als tragischer Held, der erkennt, dass er den eigenen Idealen nicht entspricht, nur weil er auch ein kleines bisschen leben will. Doch die gesunde Portion Optimismus hält den Kahn des Lebens auf Kurs. Während das Wasser von allen Seiten bereits eindringt, bleibt unser Maulheld oben an Deck, klettert auf den Mast und pfeift sein Lied gegen den Wind.


Sudhoff ist ein „Voyeur des alltäglichen Wahnsinns, wie es sie nur selten gibt“  (Hannoversche Allgemeine), sein „herausragendes komödiantisches und musikalisches Können“ (Badischer Kurier) kann Zwerchfellkrämpfe verursachen. Und schon im nächsten Moment führt er das Publikum „auf magische Weise durch betörend schöne Melodien“ (Lippescher Anzeiger) und rührt die Herzen der Menschen mit Alltagsgeschichten, die wir übersehen wollen, weil die Wirklichkeit manchmal einfach zu sehr schmerzt. Für die Ruhrnachrichten ist er „ein musikalischer Entertainer, ein existenzialistischer Clown, wie es ihn noch nie gab.“ Ein Mann, der den Menschen Ohren und Herz öffnet.

Nähere Informationen zur Veranstaltung und Karten sind im Landratsamt Miltenberg (Telefon 09371/501501, E-Mail: kultur@Lra-mil.de) und in der Zehntscheuer Amorbach (Telefon 09373/99811) erhältlich.


Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen: