Landesliga-Primus zeigte Spielfreude

Unterstützen Sie NOKZEIT!

TSV Höpfingen – SV Schefflenz   2:0

Höpfingen. (ro) Am Ende war es eine klare Angelegenheit für den Tabellenführer, der allerdings  nicht mathematisch dachte – nämlich an das Torverhältnis.

Begonnen hatte der SV Schefflenz mit gewohnten  Auswärts-Selbstbewusstsein, durch die offensiv agierenden Mohr, Hüsken und Winter. Doch diese Phase dauerte nur zehn Minuten. Mit dem ersten TSV-Angriff in der 11.Spielminute, war die 1: 0-Gastgeber-Führung Fakt. Voraussetzung war Barteschs Idee und Weidingers Ballgefühl. Und dies inspirierte die TSV-Offensivkräfte Bundschuh und Kaiser, bevor SV-Spielertrainer Schäfter erstmals für seine Farben Gefahr versprühte, der aber scheierte. Nicht aber in der 26. Minute Chris Kaiser. Dessen 2:0 hatte Dennis Hutter geschickt eingefädelt. Diese Führung bewahrte wenig später TSV-Torwart Kaiser bei Winters Aktion. Dies sollte wohl die Schlüsselszene gewesen sein. Denn zunehmend resignierten die ansonsten auswärtsstarken Gäste nach der ausgelassenen Möglichkeit. Aufseiten der Platzherren nahm die Spielfreude bei Schießer, Kaiser, Bundschuh zu.

Sie knüpften auch nach Wiederbeginn nahtlos an diese Leistung an, zu Torjubel sollte es allerdings vor 400 Zuschauern trotz zahlreicher Chancen nicht mehr kommen. Entweder parierte Gäste-Keeper Scheuermann glänzend oder das Spielgeräte rollte knapp am Ziel vorbei. Bis zum Schlusspfiff hofften die TSV-Fans berechtigt auf ein weiteres Tor-Jingle. Sie hofften jedoch vergebens und waren dennoch zufrieden.


Aufstellung:

TSV Höpfingen: A.Kaiser,  Dörfler,Weidinger (70. Leiblein), D. Mechler, C. Kaiser (78. Dietz), Schießer, Bundschuh, Johnson, Hutter, Hornbach, Bartesch (76. F. Mechler)

SV Schefflenz: Scheuermann, Bender,  Burkhardt (46. B. Kircher), Winter, Ritzhaupt, Blatz (57. Kipphan), F. Kircher, Rohrer, Schäfer, S.Mohr (75. R. Mohr), Galm.

Tore: 1:0 Weidinger (11.), 2:0 C. Kaiser (26.)

Schiedsrichter: Stefan Faller(Karlsdorf-Neuthardt)

Zuschauer: 400

Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen: