Mit Sattelzug geflüchtet

Unterstützen Sie NOKZEIT!

Wer wurde geschädigt oder durch Fahrweise gefährdet?

Mosbach. Mehrere Straßen im Mosbacher Stadtgebiet hat der Fahrer eines Sattelzugs in der Nacht auf Dienstag befahren und dabei Straßenlaternen, Autos und Mauern beschädigt. Ohne sich um die Schäden zu kümmern fuhr der Mann unbeirrt weiter. Als zwei Zeugen darauf aufmerksam wurden, nahm einer der Männer sofort die Verfolgung des mit überhöhter Geschwindigkeit durch Mosbach fahrenden Sattelzugs auf und verständigte die Polizei.

Allerdings ließ sich der Fahrer des Sattelzugs bei seiner Fahrt auf der B 292 in Richtung Sinsheim auch von den Anhaltezeichen der Polizei und den Streifenwagen nicht beeindrucken und versuchte sogar diese abzudrängen.

Nachdem der Mann in Helmstadt auf die Landesstraße 530 in Richtung Epfenbach abgebogen war, stoppte er schließlich kurz nach Epfenbach den Sattelzug, so dass er von der Polizei, die mit mehreren Streifenwagen der PD Mosbach und der PD Heidelberg die Fahndung aufgenommen hatte, vorläufig festgenommen werden konnte. Wie sich bei den weiteren Überprüfungen herausstellte, war der Fahrer, bei dem es sich nach ersten Feststellungen um einen 46-jährigen Litauer handeln dürfte, mit einem gestohlenen Sattelzug unterwegs. Bei der Fahrt des Sattelzugfahrers kam es nach ersten Erkenntnissen zu Sachbeschädigungen im Lohrtalweg, im Knopfweg, in der Wilhelm-Schwarz-Straße und der Pfalzgraf-Otto-Straße.

Wer durch die Fahrweise des Mannes geschädigt oder gefährdet worden ist, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, zu melden.

Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen: