Schloßau ehrte Blutspender

von Liane Merkle

Unser Bild zeigt von links: Ortsvorsteher-Stellvertreter Klaus Scholl, Ronald Schwab, Uli Benig, Veronika Herkert und Ortsvorsteher Herbert Münkel.

Schloßau. Trotz der umfangreichen Tagesordnung seiner letzten Sitzung im Jahr 2011 standen die Ehrungen verdienter Blutspender für den Ortschaftsrat Schloßau/Waldauerbach im Mittelpunkt des Abends.

Nach dem Rückblick des Ortsvorstehers über abgearbeitete Vorhaben sprachen einige Bürger in ihrer „Fragezeit“ u.a. die Organisation auf dem Friedhof an, bevor Ortsvorsteher Herbert Münkel auf den besonders dankenswerten, weil lebensrettenden Blutspenderdienst einging. Schließlich sei der „rote Saft“ durch nichts zu ersetzen und man könne ihn auch nicht künstlich herstellen. Außerdem werde er – auch aufgrund des medizinischen Fortschritts – immer kostbarer und leider auch rarer.


Doch nicht nur deswegen sei der freiwillige und unentgeltliche Blutspenderdienst ganz besonders zu würdigen. Im Namen des Deutschen Roten Kreuzes, Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Bevölkerung und ganz persönlich dankte  der Ortsvorsteher Andrea Hofmann und Ulrich Benig für zehn Blutspenden sowie Veronika Herkert und Beate Scheuermann für 25 Blutspenden mit Urkunde und Ehrennadel in Gold des DRK sowie einem Weinpräsent der Gemeinde für deren ehrenvollen Einsatz zum Wohle ihrer Mitmenschen.

Nach einem dicken Beifall für die Geehrten wurde die Tagesordnung fortgesetzt.

Bereits bei der Planung der Mörschenhardter Straße hat der Ortschaftsrat Schloßau/Waldauerbach einen Kommunikationsplatz als gestalterisches Element im Bereich dieser inzwischen neugebauten Straße vorgeschlagen. Die Finanzierung der Straße gab damals die Mittel für diesen Wunsch nicht her. Doch dank einer großzügigen Spende und der Übernahme des vorgesehenen Grundstückes durch die Gemeinde wäre nun eine Realisierung dieses Gedankens möglich. Ein Punkt, an dessen Verwirklichung man weiter arbeiten wolle.


StayFriends - Die Freundesuchmaschine

Im weiteren Verlauf der Sitzung wurden der Winterdienstplan vorgestellt und besprochen und der Bau eines Fußweges zur Anbindung des Neubaugebietes Burggewann an den Römerweg in Schloßau diskutiert. Dieser Weg soll den Kindern mehr Verkehrssicherheit auf Ihrem Weg zur Schule und zum Kindergarten zu bieten. Der öffentlichen Sitzung schloss sich ein nicht öffentlicher Teil an.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: