Spende für Kinderhospiz „Sonnenschein“

von Liane Merkle

Unser Foto zeigt v.r. die Rektorin der Grundschule Gabriele Wurm Bussemer, Daniela Schweizer vom Malteser Hilfsdienst, die Kindergartenleiterin Sigrid Egenberger, Elsbeth Kiesel vom Caritas Krankenhaus sowie Denise Eberle als Vertreterin des Elternbeirates.

Seckach. Eine schöne und lobenswerte Tradition ist die leckere Bewirtung am Martinsumzug durch Elternbeiräte von Kindergarten und Grundschule, deren Erlös alljährlich einer „guten Sache“ zukommt. In der vergangenen Woche konnten sich Elsbeth Kiesel – Kinderkrankenschwester in Bad Mergentheim – und Daniela Schweizer von den Maltesern über einen Scheck in Höhe von 550 Euro für das Kinderhospiz „Sonnenschein“ im Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim freuen.


Eigentlich waren die beiden gekommen, um den Kindern über ihre haupt- und ehrenamtliche Arbeit in diesem Kinderhospiz zu erzählen, wo man ganze Familien begleitet, in denen ein Kind oder Jugendlicher an einer fortschreitenden und lebensverkürzenden Krankheit leidet. Es ist für alle schwierig, jahrelang in dem Wissen leben zu müssen, dass ein Kind dieser Familie nicht die Chance hat, erwachsen zu werden oder einen Beruf zu erlernen bzw. eine eigene Familie zu gründen. Der psychische Druck ist groß, doch es darf nicht vergessen werden, dass auch die gesunden Kinder ein gewisses Maß an Zuwendung brauchen und darüber hinaus muss ein Alltag bewältigt werden. Für all diese Notfälle sind die Mitarbeiter des Kinderhospiz „Sonnenschein“ da.

Für die Großeicholzheimer Kinder waren die kindgerechten Erzählungen der beiden Damen unglaublich spannend und vermutlich hatten diese selten so aufmerksame Zuhörer gehabt. Die Kids waren ebenso fasziniert wie betroffen und begleiteten die anschließende Spendenübergabe mit begeistert donnerndem Beifall.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: