2. Bürgermeister-Check Buchen – Visionen 2022

Buergermeister Check Buchen

Roland Burger (oben) will Bürgermeister bleiben, während sein Gegenkandidat es gar nicht werden möchte. (Fotos: pm/Fritz Geller-Grimm supported by Rüdiger Wandke/CC BY-SA 3.0)

Buchen. Am 01. Dezember wählen in Buchen und den Stadtteilen etwa 14.000 Wahlberechtigte den Bürgermeister für die kommenden acht Jahre. Neben Amtsinhaber Roland Burger steht auch Nein-Sager Michael König auf dem Stimmzettel. 

Da es mehr als einen Bewerber gibt, findet am 18. November, um 19:30 Uhr, in der Stadthalle in Buchen, eine öffentliche Kandidatenvorstellung statt. Die Kandidaten stellen sich, sofern sie anwesend sind, in der Reihenfolge des Eingangs ihrer Bewerbung vor. Im Anschluss daran besteht für die anwesenden Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, Fragen an die Bewerber zu stellen. 

Damit sich die Wählerinnen und Wähler ein Bild von den jeweiligen Person und deren Positionen machen können, haben wir einen Fragenkatalog entwickelt, der sich bereits bei anderen Bürgermeisterwahlen im Kreisgebiet bewährt hat. Dadurch haben auch Bürgerinnen und Bürger, die nicht zur Kandidatenvorstellung kommen können, die Möglichkeit, ihre Wahlentscheidung anhand der Positionen der Bewerber zu fällen.

Nachdem die Bewerber gestern erläuterten, warum die Wahlberechtigten für sie stimmen sollten, stehen heute die Visionen der Kandidaten im Mittelpunkt.




2. Welche Vision haben Sie für Buchen? Wo sollen die Stadt und ihre Ortsteile im Jahr 2022 stehen?

Michael König: Ich hoffe für die Bürger in Buchen, dass sie persönlich die richtigen Entscheidungen treffen. Mir ist es egal wo welcher Ortteil steht. Es geht um die Menschen nicht um Konkurrenz zwischen Grüppchen!


Roland Burger: Buchen hat sich im Bürgerdialog, nach einer Gemeinderatsklausur und einer sich anschließenden, für alle Bürger offenen Zukunftswerkstatt als „zentralörtliche Funktionen erfüllende, familienfreundliche und generationen-gerechte Stadt“ positioniert. Ich hoffe, dass die Stadt dank der aktiven Bürgerschaft und einer stabilen und attraktiven Infrastruktur 2022 genauso gut dasteht wie heute und sich angemessen weiter entwickelt. Klar ist, dass sich Akzente verschieben, dass das Thema demografischer Wandel – auch bei der Schulentwicklung, der Arbeitskräftesicherung etc. – neue Herausforderungen mit sich bringt. Wir müssen diese Herausforderungen aktiv angehen.


NOKZEIT-BM-Check für Buchen:

1. Warum Sie? – www.NOKZEIT.DE/buergermeister-check-buchen-warum-sie/

Infos im Internet:

www.nein-idee.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: