Nichts zu holen auf dem Kunstrasenplatz

Türkspor Mosbach – SV Dielbach 4:0

Mosbach. (cg) Gerade mal sieben Minuten waren gespielt, als der Schiedsrichter, der während der gesamten Partie im Mittelpunkt stand, auf Freistoß entschied. Dies ließ sich der Mittelstürmer C. Karakus nicht nehmen und zirkelte den Ball aus 20 Metern ins Dreieck, zur Führung seiner Farben. Der SV Dielbach kam nur sporadisch in den gegnerischen Strafraum, um überhaupt mal zum Abschluss zu kommen. Einen Konter der Türken in der 23. Minute konnte man fair im Strafraum klären. Der Schiedsrichter sah dies anders und zeigte zur allgemeinen Verwunderung auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter hielt O. Seidelmann im Tor des SV Dielbach. Im Gegenzug setzte sich S. Schuh durch, drang in den Strafraum ein und wurde regelwidrig gestoppt. Doch zum Entsetzen der Waldbrunner hatte der Schiri den Tatort Schiedsrichter außerhalb des Strafraums gesehen. Wenige Sekunden später revidierte er seine Entscheidung und entschied stattdessen auf Freistoß für die Platzherren. Bis zur Halbzeit gab es kaum noch sehenswerte Szenen. Kurz vor dem Pausenpfiff traf Karakus mit seinem zweiten Tor zur 2-0-Halbzeitführung.




In der zweiten Halbzeit war der SVD bemüht, konnte dies aber nicht in konstruktives Spiel umsetzen. Man bewegte sich zu wenig, hielt den Bal zu lange und haderte mit dem Unparteiischen. Der Tabellenzweite aus der Kreisstadt ließ hingegen Ball und Gegner laufen und traf verdient in der 65. Minute zum 3-0. Kurz vor Schluss erhöhte man auf 4-0.

Für den SV Dielbach stand am Ende eine verdiente Niederlage, die eventuell mit einem Tor zu hoch ausgefallen ist.

Die zweite Mannschaft des SV Dielbach verlor ihr Auswärtsspiel in Limbach mit 4-2.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Buchen: Spendenlauf für Nepal

Die Schüler mit dem ersten selbst gerösteten Kaffee. (Foto: privat) Die Namaste Nepal sAG, Schülerfirma der Realschule Buchen. Die Schüler importieren Rohkaffee von den Bergbauern [...]

Mudau: Feuerwehr- und Kindergartenbedarfsplan im Rat

(Foto: Liane Merkle) Weitere Christbaummonokultur genehmigt – Penny auf Gelände der ehemaligen Straßenmeisterei – Klärschlamm wird künftig verbrannt – Keine Ausbringung auf Felder Mudau. (lm) [...]